Was ist "Elastic Load Balancing"?

Bei Elastic Load Balancing [1] handelt es sich um einen Loadbalancer von Amazon für sein EC2. Dabei wird der eingehende Traffic auf mehrere dahinter liegende EC2-Instanzen verteilt um damit Überlastungen zu vermeiden und einen unterbrechungsfreien Dienst zu garantieren. Fällt eine Instanz temporär aus, wird der Traffic durch den Loadbalancer automatisch auf die restlichen funktionsfähigen Instanzen umgeleitet, bis die ausgefallene Instanz wiederhergestellt ist. Das Elastic Load Balancing funktioniert für einzelne oder aber auch über mehrere Verfügbarkeitszonen hinweg. Entwickler haben darüber hinaus die Möglichkeit über sogenannte Health Checks z.B. mittels Pings oder URL-Fetches die Verfügbarkeit der Instanzen zu prüfen.


[2]

Um garantiert nie weniger als z.B. zwei funktionsfähige EC2 Instanzen hinter dem Elastic Load Balancer arbeiten zu lassen, kann das Elastic Load Balancing mit dem Autoscaling kombiniert werden. Dazu wird das Autoscaling so konfiguriert, dass nie weniger als zwei funktionsfähige EC2 Instanzen vorhanden sein dürfen. Der Ausfall einer Instanz wird dann durch das Autoscaling erkannt, was dazu führt, dass automatisch die erforderliche Menge von EC2-Instanzen zu der Autoscaling Gruppe hinzugefügt werden.

Quellen:

[1] AWS - Elastic Load Balancing
[2] Graphik: Elastic Load Balancing

  • Pingback: CloudUser | ρroject » Was ist “Amazon EC2?”()