Crisp Vendor Universe : Internet of Things

Der IoT-Markt hat in den letzten Monaten eine rasante Entwicklung hingelegt und viele Unternehmen haben bereits die Evaluierungs- und Prototypen-Phase abgeschlossen und gehen nun in den Produktivbetrieb über. Insbesondere im Industrie-, Maschinenbau und Automobilsektor birgt IoT große Potentiale und viele Unternehmen sind dabei IoT-Plattformen zu entwickeln.

Bereits 2016 hat Crisp Research einen Marktüberblick der IoT Cloud Backend
Provider publiziert. Seitdem hat sich der IoT-Markt stark verändert, sodass sich Markt-Segmente gefestigt und weiterentwickelt haben. In der 2. Auflage des Crisp Vendor Universe für IoT wird demnach ein wesentlich umfangreicherer IoT-Markt mit insgesamt 4 Kategorien evaluiert, der als Guideline und Entscheidungshilfe für relevante Märkte und Anbieter dienen kann.

Die Ergebnisse werden in einem Report veröffentlicht, bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie diesbezüglich weitere Informationen benötigen.

IoT Cloud Backend Provider, Edge Technologies, Development Services und Telco Stack-Anbieter im Fokus

Das Crisp Vendor Universe IoT bietet IT- und Unternehmensentscheidern:

  • Einheitlichen Marktüberblick zu den relevanten Anbietern, Technologien und Lösungen für das Internet of Things
  • Stärken und Schwächen der Anbieter werden transparent und vergleichbar
  • Differenzierte Positionierung der Anbieter nach Markt- und Technologiesegmenten in Quadranten
  • Klare Kriterien für das Erstellen von Shortlists und die Investitionsplanung
  • Anregungen für eigene Projekte und Benchmarks

Untersuchte Anbieter

Auswahlkriterien

Anbieter und Dienstleister der o.g. Kategorien müssen zur Berücksichtigung im Crisp Vendor Universe allgemein folgende Kriterien erfüllen:

  • Deutsche Niederlassung bzw. dokumentierte Partner-Landschaft
  • In Deutschland verfügbarer Service/Produkt. Für Cloud Services ist eine europäische Gerichtsbarkeit und Datenhoheit erforderlich.
  • Mind. 2 Referenzprojekte im deutschen Markt (auch nicht-öffentlich/ unter NDA)

Darüber hinaus müssen die Anbieter und Dienstleister in ihren jeweiligen Kategorien weitere Charakteristika aufweisen.

IoT Cloud Backend-as-a-Service

  • Cloud Services wie IoT-PaaS oder IoT-SaaS müssen über ein OPEX Business Modell zur Verfügung stehen
  • Reine Software Stacks werden in der Bewertung nicht berücksichtigt
  • Die Möglichkeit einer Self-Service Subscription ist zwar nicht zwingend erforderlich, spielt aber für die Bewertung eine entscheidende Rolle
  • Verfügbarkeit in der EU bezüglich des Speicherorts der Daten und den gesetzlichen Rahmenbedingungen

IoT Edge Technologies

  • Kombination aus einem physischen Gerät (z.B. Gateway Device, non-constrained Controller, industrieller Edge PC) und zertifizierte, vorkonfigurierte Verbindung von diesem Edge Device zu dem Cloud Backend.
  • Die Kombination aus Device und Software können von einem Anbieter stammen oder aus einer öffentlich sichtbaren Partnerschaft von zwei Anbietern
  • Die Edge-Technologie muss offen für IoT Development Services von Drittanbietern sein, z.B. muss es möglich sein Edge Analytics oder kundenspezifische Algorithmen lokal laufen zu lassen
  • Der Support von offener Hardware und Konnektivitätsstandards ist ein Plus

IoT Development Services

  • Service Provider, die Softwareentwicklung und/oder Betriebsdienstleistungen anbieten
  • Kenntnisse moderner Programmiersprachen wie z.B. Node.JS oder GO vorweisen können
  • Fähigkeiten in den Bereichen IoT-Architekturen, Kommunikationsstandards und Industry Frameworks
  • Bieten Fertigkeiten eines Iot Backend Providers und mindestens einer weiteren Device Kategorie
  • Können zumindest temporär deutschsprachiges Personal vor Ort zur Verfügung stellen

IoT Telco Stacks

  • Reiner Software-Stack, der es Telcos ermöglicht einen IoT Cloud Backend-as-a-Service zu erstellen
  • Die Telcos direkt werden nicht evaluiert, sondern der Software Stack den sie verwenden

Auswahlkriterien

Die Bewertungskriterien sind in die zwei Hauptkategorien “Product/Service Value Creation“ und „Vendor Performance“ mit jeweils fünf Unterkategorien aufgeteilt. Die „Product/Service Value Creation“ konzentriert sich auf die Marktreife und den Produktnutzen:

  • Product/ Service Portfolio
  • Product/ Service Experience/ Delivery Experience
  • Integration/ Platform Skills
  • Economics/ Sourcing Concept
  • Disruption Potential/ Innovation Potential

Die „Vendor Performance“ umfasst alle unternehmensbezogenen Charakteristika:

  • Strategy
  • Footprint
  • Ecosystem
  • Customer Experience
  • Agility

Kontakt

Sie haben Interesse an unserem Angebot?

Sie haben spezielle Fragen zum
Crisp Vendor Universe - Internet of Things??

Dann kontaktieren Sie einfach unsere Experten.

Stefan RiedStefan Ried

Principal Analyst & IoT Practice Lead

Luisa LemmermannLuisa Lemmermann

Research Manager