Tipps für die Wahl einer Cloud Computing Beratung

Jeder Berater ist auf seinem Gebiet "der führende" Cloud Computing Dienstleister. Das macht es für Einkäufer und Entscheidungsträger in Unternehmen nicht leichter, den richtigen Partner zu finden, mit dem sie ihren Weg in die Cloud bestreiten. Zudem fehlt z.T. die Transparenz, was die Berater tatsächlich können. Dieses und weitere Themen nehme ich aus Gesprächen immer wieder mit. Dabei ist die Wahl des Dienstleister entscheidend für den Erfolg oder Misserfolgt eines Wechsels in die Cloud. Nachdem man sich für eine Software (SaaS) bzw. eine Plattform (PaaS) oder Infrastruktur (IaaS) entschieden hat, heißt es die richtige IT-Beratung zu finden - Das ist Mission Critical!

Der Berater ist Mission Critical

Angesichts der Unterschiede zwischen Public Cloud und on-Premise Umgebungen, ist es wichtig, den richtigen Partner mit der entsprechenden Erfahrung zu finden. Denn ein Berater mit klassischem Rechenzentrums-Know-How wird in der Cloud nicht viel weiterhelfen können.

Existiert nachgewiesene Erfahrung in der zu implementierenden Lösung

Der Berater sollte über umfangreiches Wissen zu dem Service verfügen, um den es geht. Hier muss der Dienstleister entsprechende Referenzen vorweisen können inkl. möglichen speziellen Themen und Bereichen die man selbst verfolgt.

Kennt der Berater das Marktsegment

Der Dienstleister sollte sich in dem Marktsegment auskennen, in dem man selbst tätig ist. Auch hier helfen wiederum Referenzen aus dem eigenen Segment und Kunden, die ähnlich aufgestellt sind wie man selbst. Ist man selbst bspw. nur ein kleines- oder mittelständisches Unternehmen, sollte man keinen Dienstleister wählen, der auf internationale Großkonzerne spezialisiert ist.

Bietet er ergänzende Lösungen

Einige Dienstleister haben neben Beratungs- und Implementationsleistungen sich ebenfalls auf die Entwicklung von Add-ons für eine bestimmte Lösung spezialisiert und bieten dafür einen gewissen Mehrwert. Diese Dienstleister verfügen in der Regel zudem über ein sehr gutes technisches Wissen zu dem Produkt und haben ebenfalls tiefes Wissen über den jeweiligen Markt.

Kann er weltweit implementieren

Cloud Computing ist ein globales Thema. Darüber hinaus können Cloud Umgebungen schnell weltweit wachsen. Wenn notwendig, hilft hier auf jedenfall ein Dienstleister mit internationaler Erfahrung. Falls ja, dann sollte der Dienstleister auf jedenfall weltweit und über das Internet Schulungen anbieten sowie über einen internationalen Support verfügen.

Cloud Integration

Die Bedeutung von Cloud zu Cloud Integration wird weiter an Bedeutung zunehmen. Hier sollte der Dienstleister neben Erfahrungen mit unterschiedlichen Anbietern ebenfalls bereits Multi-Vendor Installationen und Integrationen durchgeführt haben.

Die Akzeptanz entscheidet

Jedes Projekt steht und fällt am Ende mit der Akzeptanz der späteren Nutzer. Der Dienstleister sollte daher Lösungen iterativ entwickeln können, um die Anforderungen der Nutzer und der IT gleichermaßen erfüllen zu können.

Reputation und Vertrauen

Neben einer guten Reputation ist das Vertrauen in den Dienstleister entscheidend. Schließlich startet man mit einem Projekt in eine langfristige Geschäftsbeziehung, zu der ebenfalls der Cloud Anbieter selbst gehört. Vertrauen schafft Vertrauen und sorgt zudem für eine dauerhafte Beziehung.

Externe Artikel zu Cloud Computing Anbieter

Ich habe im Laufe der letzten Jahre ein paar Artikel für IT-Magazine geschrieben, in denen ich die Portfolios einzelner Anbieter betrachtet habe, die ebenfalls Professional Services im Angebot haben.


Bildquelle: http://createyournextcustomer.techweb.com

  • Guter Artikel, der wesentliche Punkte aufzeigt und bei der Auswahl eines passenden Hosting Partners behilflich sein kann. Auch wir führen unsere Interessenten und Kunden gerne näher an die Materie heran und leisten so Aufklärungsarbeit. Häufig fehlt bei diesen in-house das tiefergreifende Know-How, wodurch ausschlaggebende Vorteile oft unerkannt bleiben.

    http://www.conversis.de