Tag: OSRAM


Innovationen sichtbar machen – Jury-Mitglied Philip Vospeter von CLAAS über die OSRAM IoT Awards

Building Automation, Connected Mobility, Smart Farming...IoT-Technologien und -Lösungen sind Innovationsmotor und Grundlage der Digitalisierung. Das Internet of Things ist das Top-Thema auf der Digitalisierungs-Agenda der Unternehmen. Denn gerade die Aussicht, durch IoT zukunftsweisende Geschäftsmodelle zu generieren, treibt die Firmen an.

So beschäftigen sich 94 Prozent der Unternehmen damit bzw. orientieren sich an dem Thema IoT. Mehr als ein Drittel (67 %) ist aktiv dabei und arbeitet an einer IoT-Strategie. 59 % sehen IoT als Grundlage für vernetzte Produkte oder als essentiellen Kernbestandteil für neue datenbasierte Geschäftsmodelle.

Dessen ist sich auch OSRAM bewusst und hat sich als deutsches Traditionsunternehmen seiner Rolle für Gesellschaft und Wirtschaft unlängst angenommen. Mit Projekten wie LIGHTELLIGENCE, die die Digitalisierung der eigenen Geschäftsmodelle vorantreibt, unterstützt und fördert OSRAM weitere Projekte und Unternehmen durch die “OSRAM IoT Awards”. 

Ziel der OSRAM IoT Awards ist es Visionäre, Digital Leader und Macher der IoT-Szene zusammen zu bringen. Ausgezeichnet werden die besten IoT-Projekte, Strategien und Persönlichkeiten in 8 unterschiedlichsten Kategorien. Gemeinsam mit seinen Partnern möchte OSRAM so den Austausch rund um das Thema IoT fördern und einen Beitrag zur Etablierung eines offenen IoT-Ökosystems leisten. Erfahrungsaustausch, Co-Creation und Partnerschaften für nachhaltige IoT-Geschäftsmodelle und gesellschaftliche Innovation stehen im Fokus.

Ein Interview mit Philip Vospeter, Head of Digital Transformation bei Claas, zeigt, warum sich eine Teilnahme bei den “OSRAM IoT Awards” in jedem Falle lohnt! (Das Interview wurde von Gina Cimiotti - Marketing & Media Relations geführt) 

Herr Vospeter, Sie sind dieses Jahr Jury-Mitglied der OSRAM IoT Awards, die visionäre IoT-Projekte für ihren Innovationsgrad auszeichnen. Was hat Sie motiviert das Jury-Team zu unterstützen?

Ich finde es insgesamt sehr spannend zu sehen, was sich gerade im Bereich der Transformation und Digitalisierung entwickelt und da sind die OSRAM IoT Awards eine tolle Möglichkeit ganz verschiedene, spannende Projekte kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen. Außerdem begeistert mich bei solchen Veranstaltungen das immense kreative Potenzial, was die Teilnehmer mitbringen. Für mich ist es eine große Bereicherung einen tiefen Einblick in innovative Projekte zu erhalten und hautnah verfolgen zu können, welche Ideen andere Unternehmen und Menschen haben und wie sie diese umsetzen.

 

Das Internet of Things gehört zu den zentralen Zukunftsfeldern.  Welche Chancen bringen uns die digitale Vernetzung und offene Plattformen?

Die Vorteile des IoT sind ganz vielfältig, das lässt sich bei uns bei CLAAS in der Landwirtschaft sehr gut zeigen. Einerseits vernetzen wir unsere eigenen Maschinen, um attraktive Produkte anbieten zu können. Unsere Kunden können dadurch ihre eigenen Maschinen besser steuern und auch ihren landwirtschaftlichen Betrieb besser planen. Durch diese neuen Technologien haben wir die Möglichkeit ganz neue Wirtschaftsmodelle und Ökosysteme zu erschaffen. Mit unserer eigenen, offenen Plattform 365 Farmnet engagieren sich bereits 30 weitere Partner aus der Landwirtschaft mit ihren eigenen Applikationen. 

Für den Kunden ist das ein echter Mehrwert, der anstatt von Einzellösungen diese gesammelt auf einer Plattform nutzen kann. Neben dieser wirtschaftlichen Komponente steht aber auch die Umwelt bei uns im Kontext von Smart Farming im Fokus. Durch den Einsatz vernetzter Maschinen kann man viel nachhaltiger arbeiten. Ich muss also nicht mehr ein ganzes Feld spritzen oder düngen, sondern kann es ganz punktuell dort tun, wo ich dank meiner Analysetools einen Bedarf erkannt habe. Die digitale Vernetzung, wie sie das Internet of Things möglich macht, kann also maßgeblich dazu beitragen ökonomische als auch ökologische Interessen zu unterstützen.

Die Bandbreite an Use Cases, die das Internet of Things bietet, ist unheimlich vielfältig. Welche Faktoren sind aus Ihrer Perspektive für den Erfolg eines IoT-Projektes besonders relevant?

Meiner Meinung nach ist die Fokussierung auf die Bedürfnisse der Kunden eines der wichtigsten Kriterien für das Gelingen von Digitalprojekten. Ich muss mich immer zuerst fragen, mit welchen Problemen ist mein Kunde konfrontiert und wie kann ich diese lösen, um wirklich einen Mehrwert zu schaffen? Vernetzung darf nicht aus einem Selbstzweck heraus getrieben sein. Das ist aber oft noch einer der Fehler, die gemacht werden. 

Neben der Customer Centricity ist aber auch ein einfacher Zugang entscheidend. Da denken wir in Deutschland manchmal noch etwas zu kompliziert, was teils aufwändige Registrierungsprozesse zeigen. Der Zugang zu den Plattformen und Daten sollte möglichst einfach sein und ich muss mich dazu auch bestehenden Ökosystemen öffnen. Wenn ich jetzt an OSRAM und Smart Home denke, dann ist die Integration in Amazons Alexa genau so ein Beispiel, die dem Nutzer eine schnelle und unkomplizierte Bedienung ermöglicht.

Sie sind als Head of Digital Transformation für die Digitalisierung der CLAAS Gruppe verantwortlich. Welche Kriterien sind für Sie bei der Entwicklung von digitalen Lösungen und innovativen Geschäftsmodellen von besonderer Bedeutung?

Für mich steht bei solchen Veränderungsprojekten, wie sie es im Rahmen der digitalen Transformation sind, vor allem der Mensch im Fokus. Es ist nicht damit getan, wenn ich ein paar junge Leute in ein Digital Lab ausgliedere und sie mal an neuen Geschäftsmodellen arbeiten lasse. Digitale Transformation heißt, dass ich eine ganze Organisation auf eine Reise mitnehmen will und dafür gehört dazu, die Menschen zu überzeugen, dass sie Lust haben mitzuarbeiten und natürlich auch sie zu befähigen. Also welche Tools, welche Skills benötigen meine Mitarbeiter, um sich mit neuen Geschäftsmodellen auseinanderzusetzen? Methoden, einen Prototypen zu bauen und ihn gemeinsam mit dem Kunden zu vertesten, muss man ja erstmal lernen. Da können Workshops, Schulungen und verschiedene Digital-Veranstaltungen helfen, um zunächst von einer Zuschauerperspektive dann in die Mitmachperspektive zu kommen. Das Begeistern der Mitarbeiter für moderne Arbeitsweisen und Innovationen ist ganz meiner Meinung besonders wichtig.

Wir freuen uns schon auf die zahlreichen und spannenden eingereichten Projekte. Welche Vorteile bieten sich für Bewerber der OSRAM IoT Awards und warum sollte man bei den OSRAM IoT Awards teilnehmen?

Erst mal ist es ein ganz starker Lerneffekt, wenn man, wie es im Rahmen der OSRAM IoT Awards möglich ist, den Austausch mit anderen IoT-Pionieren sucht. Da vom Start Up über den Mittelständler bis zum klassischen Corporate sich ganz verschiedene Teilnehmer bewerben können, ist auch das Potenzial gegeben, von den verschiedenen Herangehensweisen und Arbeitsmethoden zu lernen. 

Dadurch, dass OSRAM als Initiator und Traditionsunternehmen über ein ausgeprägtes Vertriebsnetz und engen Kundenkontakt verfügt, kann den Teilnehmern ein Feedback gegeben werden, was am Markt gut ankommt. Auf der anderen Seite stehen die jungen und agilen Firmen, aber auch KMUs, die wiederum über spezifische Methodenkompetenzen oder Insights aus ihrer Branche verfügen, von deren Wissen man profitieren kann. Insgesamt ist ein solcher Award also die Möglichkeit für eine gegenseitige Befruchtung, die für alle Teilnehmer sehr gewinnbringend ist.

Über die OSRAM IoT Awards

Mit den “OSRAM IoT Awards” werden am 17. September 2019 im Meistersaal in Berlin erstmals die innovativsten IoT-Projekte Deutschlands ausgezeichnet. Eine unabhängige Expertenjury aus Wirtschaft und Wissenschaft bewertet und nominiert die besten Projekte in insgesamt 8 Kategorien - von der intelligenten Gebäudeautomatisierung bis zum vernetzten Produkt und dem digitalen IoT-Geschäftsmodell. 

Sie arbeiten an einem IoT-Projekt oder haben bereits eines zum Go-Live gebracht und möchten die Leistung Ihres Teams unter Beweis stellen? Dann bewerben Sie sich jetzt noch bis zum 10. Juli 2019 mit Ihrem Projekt unter https://www.osram-iot-awards.de und nehmen an den ersten OSRAM IoT Awards teil!



OSRAM IoT Awards – Interview mit Initiator Dr. Thorsten Müller

  • OSRAM lobt erstmalig die OSRAM IoT Awards aus. Damit will der Lichttechnologieanbieter visionären IoT-Projekten eine Plattform bieten und den Austausch zwischen den Thought Leadern vorantreiben
  • Von Automation Building über Industrial IoT bis hin zu Smart Farming: Teilnehmer können sich in acht verschiedenen Kategorien mit ihren Projekten bewerben. Die Gewinner werden am 17. September im Rahmen eines Gala-Events bekannt gegeben
  • Dr. Thorsten Müller, SVP Innovation & Innoventures bei OSRAM, hat die Awards initiiert und gibt im Interview mit Dr. Carlo Velten einen Einblick zur Motivation und den Teilnahmemöglichkeiten

Continue reading “OSRAM IoT Awards – Interview mit Initiator Dr. Thorsten Müller” »



Nachlese Crisp Perspective 2018 – Auf dem Weg zum “Digital Flow”

  • Über 180 Gäste, ob CIO, CTO oder Digitalisierungsentscheider, besuchten letzte Woche die Crisp Perspective 2018 im Frankfurter Palmengarten
  • Unter dem Leitthema “Create Digital Flow” stellten führende Digital-Experten unter anderem von Linde MH, Daimler und HUK Coburg spannende Use Cases aus den Bereichen Data & API Business, Cloud & Digital Infrastructure sowie New Work & Realtime Collaboration vor
  • Die Analysten von Crisp Research gaben einen Einblick in die aktuellen Markttrends der Bereiche Cloud, IoT und Digital Workplaces und zeigten Herausforderungen und Chancen der kommenden Jahre auf

Continue reading “Nachlese Crisp Perspective 2018 – Auf dem Weg zum “Digital Flow”” »





First Impressions: Crisp Perspective 2017

Am gestrigen Tag, dem 16. November 2017, fand die dritte Auflage unserer Technologiekonferenz Crisp Perspective in Frankfurt am Main statt. Zahlreiche Gäste und hochkarätige Keynote Speaker kamen im Festsaal des Palmengartens zusammen, um zu unter dem Motto IoT. Cloud. AI. zu diskutieren und zu referieren. Die Kernfrage dabei lautete: Wie behauptet sich die IT in Zeiten von technologischer Disruption und wie können CIOs und CTOs den digitalen Wandel beherrschen und gestalten? Auf diese und weitere Fragen konnten im Laufe des Tages Antworten gefunden und gemeinsam diskutiert werden. Continue reading “First Impressions: Crisp Perspective 2017” »