Tag: Oracle


Tops & Flops der IT-Welt (KW 11/12)

In unserer Rubrik "Tops & Flops" zeigen wir Ihnen auf einen Blick was die IT-Welt in den letzten 14 Tagen bewegt hat. Immer mit einem Augenzwinkern.

Tops                                                                             

1. Microsoft Azure startet Preview in Deutschland

Vorfreude ist die schönste Freude

Continue reading “Tops & Flops der IT-Welt (KW 11/12)” »



Crisp Vendor Universe: Alle relevanten IoT-Backend-Anbieter für den deutschen Markt auf einem Blick

Mit dem Internet of Things (IoT) hat der nächste Megatrend Deutschland erreicht. Nach Cloud, Big Data, Mobile und Social ist die Agenda deutscher CIOs und CTOs nun um ein weiteres Thema reicher geworden. Nicht nur in den Medien und auf Konferenzen geht es um die Vernetzung von Menschen, Haushaltsgeräten, Autos und Industrieanlagen. Als Teil ihrer Digitalisierungsstrategie planen immer mehr Unternehmen die Entwicklung IoT-basierter Produkte und Lösungen, um ihre Prozesse zu optimieren und neue datenbasierte Geschäftsmodelle zu erschließen. Continue reading “Crisp Vendor Universe: Alle relevanten IoT-Backend-Anbieter für den deutschen Markt auf einem Blick” »



Tops & Flops der IT-Welt (KW 07/08)

In unserer Rubrik "Tops & Flops" zeigen wir Ihnen auf einen Blick was die IT-Welt in den letzten 14 Tagen bewegt hat. Immer mit einem Augenzwinkern.


Tops  
                                                                           

1.  IBM kauft Analytics Anbieter Truven Health für 2,6 Mrd. Dollar

Dr. Watson, der Arzt dem die Daten vertrauen

Continue reading “Tops & Flops der IT-Welt (KW 07/08)” »




Tops & Flops der IT-Welt (KW 01/02)

In unserer Rubrik "Tops & Flops" zeigen wir Ihnen auf einen Blick was die IT-Welt in den letzten 14 Tagen bewegt hat. Immer mit einem Augenzwinkern.

 

Tops                                                                             

1. SAP legt starke Zahlen für 2015 vor, Cloud Umsätze treiben Wachstum

SAPperlot!

Continue reading “Tops & Flops der IT-Welt (KW 01/02)” »



Tops & Flops der IT-Welt (KW 46/47)

In unserer Rubrik "Tops & Flops" zeigen wir Ihnen auf einen Blick was die IT-Welt in den letzten 14 Tagen bewegt hat. Immer mit einem Augenzwinkern.

 

Tops                                                                             

1. Microsoft eröffnet Cloud-Rechenzentrum gemeinsam mit T-Systems nach deutschen Datenschutz-Gesetzen

Andere Werden So richtig neidisch sein

Continue reading “Tops & Flops der IT-Welt (KW 46/47)” »



Tops & Flops der IT-Welt (KW 38/39)

In unserer Rubrik "Tops & Flops" zeigen wir Ihnen auf einen Blick was die IT-Welt in den letzten 14 Tagen bewegt hat. Immer mit einem Augenzwinkern.

Tops                                                                             

1. Accenture akquiriert Cloud Consulting Spezialist Cloud Sherpas

Die lassen sich zum Ziel führen

Continue reading “Tops & Flops der IT-Welt (KW 38/39)” »



Online-Portale im Wandel- Digitalisierung erzwingt Ende monolithischer Strukturen

Online Portale sind die Drehscheibe der Digitalisierung. Egal ob Start Up, Medienkonzern oder Industrieunternehmen - Online Portale haben sich als zentrale Plattform für den Aufbau und Betrieb der neuen, digitalen Geschäftsmodelle etabliert. Dabei neigt sich der Lebenszyklus vieler traditioneller, monolithischer Portal-Plattformen dem Ende zu. So evaluieren derzeit rund 40 Prozent der Portal-Betreiber neue Technologien und IT-Betriebskonzepte.

Continue reading “Online-Portale im Wandel- Digitalisierung erzwingt Ende monolithischer Strukturen” »



Tops & Flops der IT-Welt (KW 34/35)

In unserer Rubrik "Tops & Flops" zeigen wir Ihnen auf einen Blick was die IT-Welt in den letzten 14 Tagen bewegt hat. Immer mit einem Augenzwinkern.

Tops                                                                             

1. Rackspace wird noch in diesem Jahr Managed AWS Service anbieten

Nachtigall ick hör Dir trapsen

Continue reading “Tops & Flops der IT-Welt (KW 34/35)” »



Tops & Flops der IT-Welt (KW 26/27)

In unserer Rubrik "Tops & Flops" zeigen wir Ihnen auf einen Blick was die IT-Welt in den letzten 14 Tagen bewegt hat. Immer mit einem Augenzwinkern.

Tops                                                                             

1. Microsoft verkauft sein Online-Werbegeschäft an AOL

Bin ich schon draußen?

Continue reading “Tops & Flops der IT-Welt (KW 26/27)” »



Der Channel und die Digitale Transformation – For whom the bell tolls

Nachdem Technologien, wie Cloud Computing, vor ungefähr acht Jahren begannen den IT-Markt neu zu ordnen, erleben wir mit der gerade beginnenden digitalen Transformation eine neue Eskalationsstufe. Konnten sich viele Systemhäuser und Integratoren in den letzten Jahren noch gerade so über Wasser halten, so beginnt nun Runde zwei. Ab jetzt wird aussortiert! Continue reading “Der Channel und die Digitale Transformation – For whom the bell tolls” »



IBM und SAP – Die SAP Cloud gibt´s jetzt nicht mehr nur bei Mutti

Die langjährigen engen Partner IBM und SAP haben sich darauf verständigt, dass die SAP Enterprise Cloud in Zukunft nicht nur in SAP Datacenter verfügbar sein wird, sondern auch aus den Rechenzentren der IBM. Ist das aus Sicht der Anwender in wichtiger Schritt, oder vollkommen belanglos? Continue reading “IBM und SAP – Die SAP Cloud gibt´s jetzt nicht mehr nur bei Mutti” »




Ausverkauf der Digital Marketing Firmen – Microsoft kauft Parature, Oracle schluckt Responsys

Schon der Beginn des neuen Jahres als auch die Weihnachtsfeiertage haben es gezeigt – Digital Customer Experience ist einer der zentralen Technologietrends für 2014 und danach. So hat Microsoft gerade verlautbaren lassen, den US-Anbieter Parature zu akquirieren, der cloud-basierte Support- und Helpdesk Services anbietet. Damit will Microsoft die eigene CRM- und Marketing-Plattform um weitere Funktionalitäten ausbauen. Der Kauf zielt in die richtige Richtung – denn Microsoft befindet sich gegenüber den Konkurrenten Oracle, Adobe und Salesforce noch in einer defensiven Position – zumindest wenn es um Akquisitionen im Kontext Digital Customer Experience bzw. Digital Marketing angeht. Andererseits verfügt Microsoft immer noch über eine extrem breite Anwender- und Partnerbasis, die es mit dem neuen Portfolio (Dynamics CRM mit Netbreeze & MarketingPilot) zu aktivieren gilt. Denn gerade im deutschsprachigen und europäischen Markt sind die Würfel noch nicht gefallen. Hier beginnen die meisten Unternehmen erst ihre Reise in eine integrierte Digital Marketing-Welt. Die Investition von rund 100 Millionen US Dollar könnte sich also lohnen, auch wenn die Umsätze von Parature nach Einschätzungen von Crisp Research erst im unteren zweistelligen Millionenbereich liegen. Continue reading “Ausverkauf der Digital Marketing Firmen – Microsoft kauft Parature, Oracle schluckt Responsys” »



Salesforce, Oracle oder IBM – Wer gewinnt den Kampf um das IT-Budget des CMO?

Die Abkürzung „CMO“ scheint in der IT-Welt seit kurzem eine Selbstverständlichkeit und jedem geläufig zu sein. Der „Chief Marketing Officer“ hat auf jeden Fall einen festen Platz in den verschiedenen Hype-Cycle- und Trendmodellen eingenommen. Er bzw. Sie verkörpert den neuen Kundentypus der Unternehmens-IT: dynamisch, fester Glaube an die digitale Welt und vor allem – ein großes IT-Budget! Continue reading “Salesforce, Oracle oder IBM – Wer gewinnt den Kampf um das IT-Budget des CMO?” »



Oracle kauft BigMachines – Der Kampf um das IT-Budget des CMO ist voll entbrannt

Nicht immer liegt Larry Ellison bei der Einschätzung neuer Technologietrends richtig. So entdeckte Oracle seine Liebe zum Cloud Computing erst relativ spät. Dafür muss man Ellison zu Gute halten, dass seine Fähigkeit einmal festlegte Strategien exzellent umzusetzen, in der Branche nahezu unerreicht ist. So findet sich kaum ein Konkurrent, der in den letzten 24 Monaten ähnlich konsequent und aggressiv in das Lösungssegment „Digital Marketing“ investiert hat. Mit der kürzlich bekanntgegebenen Übernahme der Firma BigMachines ergänzt Oracle sein Portfolio um einen wichtigen Baustein – cloud-basiertes Preis- und Angebotsmanagement zur Erhöhung von Flexibilität und Effizienz von Vertriebsteams.

Continue reading “Oracle kauft BigMachines – Der Kampf um das IT-Budget des CMO ist voll entbrannt” »



Marketing Automation versus Customer Experience

Willkommen im “Zeitalter des Kunden”! Das digitale Geschäft ruft und Großunternehmen jeder Couleur machen sich auf, um mittels der neuen Technologien und Kommunikationskanäle á la Social Media die Herzen ihrer Kunden und deren Geldbörsen zu erobern. In Kombination bieten eCommerce, Content Marketing, CRM, (Geo)-Targeting und Social Media wirklich gewaltige Möglichkeiten, den potenziellen Kunden immer zur richtigen Zeit, auf dem richtigen Endgerät und in der richtigen Stimmung zu erwischen, um ihm oder ihr neue Services und Produkte vorzuschlagen. Soweit zur Theorie! Continue reading “Marketing Automation versus Customer Experience” »



Oracle treibt sein Cloud-Washing tapfer voran

Oracle arbeitet weiter an seiner Cloud-Washing Strategie und treibt sie vehement und ungeachtet jeder Kritik voran. Unter dem Namen "Infrastructure as a Service on Premise mit Capacity on Demand" bietet Oracle seine Hardware Unternehmen nun auch zur Miete für das eigene Rechenzentrum an.

Vorkonfigurierte Applikationsserver

Oracle erweitert sein Private Cloud Infrastruktur Angebot um die Möglichkeit, vorkonfigurierte Applikationsserver für eine monatliche Gebühr anzumieten, die dann im Rechenzentrum des Kunden installiert werden. Die von Oracle genannten "engineered systems" beinhalten Oracle Exadata Database Machine, Oracle Exalogic Elastic Cloud, Oracle Sparc SuperCluster, Oracle Exalytics In-Memory Machine und Oracle Sun ZFS Storage.

Die Idee soll darin bestehen, dass Oracle damit extra Kapazitäten bereitstellt, die über die bereits genutzten Ressourcen einer Oracle Private Cloud hinaus gehen. Genau das bezeichnet Oracle als Infrastructure-as-a-Service (IaaS), was allerdings mit einem IaaS Cloud Angebot nichts zu tun hat, sondern ganz gewöhnliche Oracle Rechenzentrumslösungen sind.

Ein Drei-Jahres-Vertrag ist kein Cloud!

Genauso wenig, wie es sich bei Oracles "Cloud Infrastructure" um ein echtes Cloud Angebot handelt, so schaut es mit dem neuen "Oracle IaaS On-Premise" aus. Der Drei-Jahres-Vertrag beinhaltet nur die Hardware für die Applikationsserver, die Wartung und ein gewisses Maß an Nutzung. Für die Oracle Software Lizenzen fallen weitere Kosten an. Zudem muss für "Peaks" bezahlt werden. Was das genau sein soll und was es kostet, wird nicht gesagt.

Oracle verliert den Anschluss

Leider wird immer deutlicher, wie Oracle dem Markt seine Philosophie vom Cloud Computing verkaufen will. Es wird schlichtweg die Hardware, Software usw., die früher teuer verkauft wurden, nun einfach vermietet und als Cloud bezeichnet!

Oracle scheint alles daran gelegen zu sein, den Anschluss im Cloud Markt nicht zu verlieren. Dafür haben sie jedoch nicht die richtige Strategie. Die echten Public Cloud Anbieter, allen voran Amazon Web Services, Windows Azure, Google und Rackspace werden Oracle immer stärker den Rang ablaufen. Auf der Private Cloud Seite sieht es für Oracle aber nicht besser aus. Hier sichern sich Anbieter wie openQRM-Enterprise, Eucalyptus, OpenStack-Partner und CloudStack immer mehr Marktanteile.



Die Amazon Web Services erweitern Amazon RDS um weitere Funktionen für Oracle Datenbanken

Die Amazon Web Services haben vier neue Funktionen für Amazon RDS for Oracle präsentiert. Darunter die Möglichkeit, die Datenbank in einer Private Cloud zu betreiben. Dazu können Unternehmen nun RDS (Relational Database Service) Instanzen mit einer Oracle Datenbank innerhalb einer VPC (Virtual Private Cloud) nutzen. Administratoren erhalten, im Vergleich zu einer Standard Instanz oder einer virtuellen Maschine, damit mehr Kontrolle.

Die Amazon Web Services erweiterten Amazon RDS um weitere Funktionen für Oracle Datenbanken

Erweiterter Oracle Support

Weitere neue Funktionen sind die Unterstüzung für Oracle APEX (Application Express), XML DB und Time Zone. Mit Time Zone können Administratoren Informationen zu Timestamps persistent speichern, wenn Benutzer die Amazon Web Services über mehrere Zeitzonen hinweg verteilt einsetzen.

Bei APEX handelt es sich um eine freies Web-basiertes Entwicklungstool für Oracle Datenbanken. Mit dem Tool sollen ebenfalls Entwickler mit geringen Programmierkenntnissen Anwendungen entwickeln und ausrollen können. Das Entwicklungs-Framework für APEX bietet Wizards und Eigenschaftsfenster für die jeweiligen Objekte, mit denen Anwendungen geschrieben und gewartet werden sollen. Amazon RDS unterstützt die APEX Version 4.1.1.

XML DB ist eine Funktion von Oracle Datenbanken und bietet native XML Speicher- und Abfrage-Möglichkeiten.

Amazon RDS for Oracle

Mit Amazon RDS lassen sich Oracle Database 11g auf der Amazon Cloud bereitstellen. Der Service bietet Datenbank-Administrationsaufgaben wie das Provisioning, Backups, Software-Patches, Monitoring und Hardware-Skalierung.

Unternehmen können entweder ihre eigenen Datenbanken-Lizenzen nutzen oder lassen Amazon sich um die Lizenzierung kümmern. Die Preise betragen dann 0,11 Dollar pro Stunde bzw. 0,16 Dollar pro Stunde.

Erst kürzlich hatte Amazon eine Reihe von Verbesserungen für seinen Cloud-basierten Datenbank-Service Dynamo vorgestellt. Darunter die Aktualisierung der DynamoDB Management-Konsole.



Oracle präsentiert eigenes Public Cloud Angebot im Juni

Man sollte nicht immer alles glauben was Oracle CEO Larry Ellison erzählt. Das Unternehmen wird im Juni mit einem eigenen Public Cloud Angebot offenbar an den Markt gehen. Vor ein paar Jahren machte sich Ellison noch über die Cloud lustig und stellte sich als unwissend dar, womit er die Lacher zwar auf seine Seite zog, aber völlig falsch lag. Scheinbar hat aber auch er langsam gemerkt, dass in der Cloud eine Menge Geld zu verdienen ist.

Die Webseite des Cloud Angebots ist bereits online und die Registrierung ist ebenfalls eröffnet. Nach der Anmeldung erhält man die Nachricht, dass die Services in nächster Zeit veröffentlicht werden und man informiert wird, sobald diese verfügbar sind.

Das Angebot unterscheidet zwei Bereiche, die "Application Services" und die "Platform Services". Zu den erst genannten zählen Fusion CRM (Customer Resource Management), Fusion HCM (Human Capital Management) sowie Oracle Social Network (ein Pendant zu Salesforce Chatter). Die "Platform Services" beinhalten Java und die Oracle Database.

Oracles Cloud Strategie wird sich zudem auf drei Bereiche konzentrieren. Demnach stellt sich Oracle als Cloud Infrastruktur Anbieter (IaaS), als Hersteller von Cloud Anwendungen (SaaS) sowie als Cloud Plattform Anbieter (PaaS) auf.

Oracle bietet seine Fusion Anwendungen sowohl als On-Premise, Private Cloud, Public Cloud sowie Hybrid Lösung an. Neben den bereits oben genannten Anwendungen stehen hier mehr als 100 Module in sieben unterschiedlichen Produktfamilien bereit.

Oracle verfügt (seit 2010) ebenfalls über eine eigene Cloud basierte API, mit der Workloads zwischen Clouds hin- und her verschoben werden können. Dabei besteht die Oracle Cloud Resource Model API aus einer Untermenge verschiedener Cloud APIs die auf Standard HTTP Methoden basieren und die Provisionierung und Konfiguration von Ressourcen ermöglichen.