Tag: CIO


Microservice: Cloud- und IoT-Applikationen zwingen den CIO zu neuartigen Architekturkonzepten

Mit der Transformation in das digitale Zeitalter stehen CIOs vor der großen Herausforderung ihre IT-Architekturen zu modernisieren, um ihren internen Kunden damit eine atmende Plattform zu bieten, die für mehr Agilität steht und die Innovationskraft des Unternehmens fördert. Diese Veränderung erfordert das vollständige Überdenken über Jahre hinweg implementierter Architekturkonzepte. Denn auch wenn das derzeitige Bestreben darin besteht, existierende Enterprise Applikationen in die Cloud zu heben, müssen CIOs ihre IT-Mannschaften dazu befähigen, sich mit neuartigen Entwicklungsarchitekturen zu beschäftigen. Denn moderne Applikationen und IoT-Services folgen einem anderen Ansatz und sind innovativ und Cloud-basiert.

Continue reading “Microservice: Cloud- und IoT-Applikationen zwingen den CIO zu neuartigen Architekturkonzepten” »



Jahresrückblick 2014

Am Ende eines Jahres ist es guter Brauch einmal Luft zu holen, inne zu halten und sowohl einen Ausblick ins neue Jahr zu wagen, als auch ein Resümee des vergangenen Jahres zu ziehen.

Was also hat die IT-Branche im ausgehenden Jahr bewegt?

Zunächst muss man feststellen, dass die Transformation in der IT-Branche dieses Jahr erst so richtig begonnen hat. Blödsinn sagen Sie? Die Branche ist schon seit mehreren Jahren in einem Wandel! Mag sein, allerdings schlagen die Verwerfungen ausgelöst durch fundamentale Veränderungen (Cloud, SDX) jetzt erst richtig durch. Abzulesen ist dies insbesondere an den Geschäftszahlen der IT-Majors. Continue reading “Jahresrückblick 2014” »




IT Trends 2015

Alljährlich werden von Research- und Analystenhäusern die Trends für das kommende Jahr ausgerufen. Dies passiert auch in der Modebranche. Stile, Schnitte, Farben – was kommt in der neuen Saison? Doch anders als in der Fashion-Industrie legen sich CIOs und IT-Strategen mit ihren Investitionen nicht nur für eine Frühjahrssaison fest – sondern determinieren mit ihren Entscheidungen die Erfolgschancen und Wettbewerbsfähigkeit ihrer Unternehmen für mehrere Jahre. Um in einer digitalisierten Welt als Unternehmen agil und anpassungsfähig sein zu können (Kundenerwartungen, Kostendruck, globale Wertschöpfungsnetze), muss die IT in den kommenden Jahren noch deutlich mehr leisten. Continue reading “IT Trends 2015” »



Sicherheit aus der Crowd – CISOs entdecken neue Wege

Die Abwehr gegen versierte Formen des Angriffs auf die eigenen Systeme ist kein neues Thema. Möglicherweise erlebt das Thema Sicherheit in der IT aber gerade den Hochpunkt seines Interesses. Unternehmen ernennen Chief-Information-Security- (CISOs) oder Cyberwar-Officers zum Schutz der eigenen Daten. Diese haben schlichtweg die Aufgabe, sich nach Wegen umzuschauen, den Datenschutz und den fortlaufenden Geschäftsprozess des Unternehmens zu gewährleisten. Dabei ist der Weg stets das Ziel, denn es gibt immer neue Wege, in Systeme einzudringen und neue Schwachstellen im Unternehmen, die identifiziert werden müssen. Continue reading “Sicherheit aus der Crowd – CISOs entdecken neue Wege” »




Microsoft´s Cloud Transformation – Zurück zu alter Stärke

Microsoft diente in den letzten Jahren gern als Prügelknabe der Analysten und Presse. Zu langsam vollziehe das Unternehmen die eigene Cloud-Transformation, die von den Partnern und Kunden so vehement eingefordert wird. Doch wie steht es kurz vor Beginn des neuen Geschäftsjahres? Welche Rolle wird Microsoft im Cloud-Business in den kommenden Jahren spielen? Continue reading “Microsoft´s Cloud Transformation – Zurück zu alter Stärke” »



Der Einfluss des Internet of Things auf den CIO

Im Jahr 2025 werden geschätzte 30 Milliarden untereinander vernetzter Geräte im Umlauf sein. Das Internet of Things, der durch die Technologie getriebene Trend, bietet zahlreiche Möglichkeiten für CIOs, um neue IT-gestützte Geschäftsfelder zu erschließen.

Der Aufbau eines vollständig miteinander vernetzten Systems global verteilter Rechnersysteme, Sensoren und zahlreicher Endgeräte, die alle untereinander über das Internet Continue reading “Der Einfluss des Internet of Things auf den CIO” »



Situation von IT-Startups in Deutschland – Was etablierte IT-Player, Politik und CIOs tun können (Teil 2)

IT-Startups tun sich in Deutschland schwerer als man denkt. Viele der positiven Stories aus dem Gaming-, eCommerce- und Medienumfeld täuschen darüber hinweg, dass die Innovationskultur in deutschen IT-Abteilungen noch wenig ausgeprägt ist und IT-Startups sich in Deutschland weniger schnell entwickeln als beispielsweise in den USA. Was können IT-Anbieter, Politik Continue reading “Situation von IT-Startups in Deutschland – Was etablierte IT-Player, Politik und CIOs tun können (Teil 2)” »



Deutschland 2014 – Startup-Katastrophe oder neue IT-Gründerzeit? (Teil 1)

Deutschland erlebt eine neue Gründerzeit! Aber ist das wirklich so? Crisp Research beleuchtet in dieser Analyse, welche Rolle IT-Startups wirklich spielen und wie sich die Partnerschaften zwischen IT-Majors und Startup-Szene auf die IT-Budgets und Innovationskultur auswirken. Continue reading “Deutschland 2014 – Startup-Katastrophe oder neue IT-Gründerzeit? (Teil 1)” »



IT Trends 2014 von Crisp Research – Cloud und die Digitale Kundenbeziehung

CIOs haben wirklich kein leichtes Leben. Transformation, Innovation und neue Geschäftsmodelle. CIOs scheinen heute für all diejenigen Themenfelder verantwortlich zu sein, die Ihnen die Kollegen aus den anderen Vorstandsressorts nur zu gerne überlassen. Denn die Umsetzung dieser Herausforderungen ist Technologie- und Prozess-seitig mehr als anspruchsvoll. Die kulturellen Aspekte und notwendige Exzellenz im unternehmensweiten Change Management sind dabei noch gar nicht berücksichtigt. Continue reading “IT Trends 2014 von Crisp Research – Cloud und die Digitale Kundenbeziehung” »



Aktuelle Studie – Enterprise Digital Marketing Platforms in 2014

Die zentrale Herausforderung für viele CIOs wird in den kommenden 2-3 Jahren die Unterstützung seiner Marketing- und Vertriebskollegen. Denn die Digitalisierung der Kundenbeziehungen fordert den Einsatz und die Integration einer Vielzahl an neuen und bekannten IT-Technologien, Datenbeständen und Services.

Im Kern wird es darum gehen, wie sich CRM, Kundenportale, eCommerce, Marketing Automation und Social Media bestmöglich verzahnen lassen, um eine durchgängige „Digital Customer Experience“ zu ermöglichen, die gleichzeitig den Umsatz und die Kundenbindung erhöht.  Continue reading “Aktuelle Studie – Enterprise Digital Marketing Platforms in 2014” »



CIO: Quo vadis? Kostenstelle oder Business Enabler? #tsy13

Ich hatte am Montag die zukünftige Rolle der IT und des CIO diskutiert. Denn derzeit befinden wir uns im größten Wandel (Disruptive IT), den die IT-Branche seit ihrem Bestehen erlebt hat. Dieser Wandel schlägt direkt auf den CIO und somit auch auf die IT-Abteilungen durch. Dr. No und Kostenstelle waren gestern. Der CIO als Business Enabler ist gefragt, der zusammen mit seinen IT-Mitarbeitern als strategischer Partner des CEO und der Fachabteilungen neue Geschäftsmodelle etabliert und sich damit als Treiber des Business etabliert.

Disruptive IT: Cloud, Big Data und Co. stellen alles auf den Kopf

Cloud Computing, Big Data, Mobility und Collaboration sind die vier disruptiven Technologien, die zur Zeit für ein großes Beben sorgen und CIOs vor große Herausforderungen stellen. Die Erwartungen und Anforderungen der Geschäftsführung und der Fachabteilungen wachsen stetig, Mitarbeiter machen sich selbständig und besorgen sich IT-Leistungen an der IT-Abteilung vorbei (Schatten-IT), da diese nicht in der ausreichend Zeit oder Qualität liefern kann. Man sollte nicht behaupten der Job eines CIOs war einfach, aber derzeit handelt es sich um den Weg durch die Hölle, auf den jeder gerne verzichtet.

Aber das ist die Situation. Und wer weiterhin am Status quo festhält, der wird früher oder später auf der Strecke bleiben. Denn die Business Seite kann es sich nicht leisten auf der Stelle zu treten. Und sie wird ihre Mittel und Wege finden das zu bekommen was sie benötigt. Wenn sie sich nicht bereits schon auf dem Weg befindet.

Panel: The Future Role of CIOs: Managing Costs or Enabling Business?

Im Rahmen des T-Systems Symposium wurde mit Stefanie Kemp (IT Governance, RWE), Prof. Dr. Michael Müller-Wünsch (CIO, Lekkerland Gruppe), Dr. Hans-Joachim Popp (CIO, Deutsches Luft- und Raumfahrtzentrum), Philipp Erler (CIO, Zalando) und Thomas Spreitzer (Chief Marketing Officer, T-Systems) die Zukunft des CIO diskutiert. Ist er ein Kostenverwalter oder doch der Innovationstreiber?

Zwar war es grundsätzlich eine spannende Panel Diskussion. Allerdings war sie, wie erwartend, sehr einseitig, da nur CIOs im Panel vertreten waren und der Counterpart des CEO an allen Ecken und Enden gefehlt hat. Das war wahrscheinlich auch der Grund, warum keine bis wenig Selbstkritik von den CIOs geäußert wurde.

Dennoch war zu merken, dass die CIOs sich dessen bewusst sind, was auf sie zu kommt. Hans-Joachim Popp vom DLR machte deutlich, dass bestehende Geschäftsmodelle von neuen Technologien beeinflusst werden und es für den CIO dadurch in Zukunft immer anstrengender wird. Gleichzeitig kritisierte er, dass nicht jeder, der ein neues Geschäftsmodell aufbauen kann, auch in der Lage ist, die kritischen Prozesse dahinter zu verstehen. Dem schloss sich Zalando CIO Philipp Erler deutlich an und machte klar, dass die Bedienung einer Excel Tabelle nicht unbedingt die Skills abdeckt, um einen Prozess zu steuern. Das ist ein Fakt, den ich nur bestätigen kann. Nur weil ein Mitarbeiter ein iPhone oder eine SaaS-Applikation bedienen kann, ist er nicht in der Lage über wichtige IT-Services für das Unternehmen zu entscheiden. Weiterhin erläuterte Erler das Konzept der Priorisierungsrunde bei Zalando. So sollte sich eine Fachabteilung doch bitte die Frage stellen, ob es sich tatsächlich lohnt, einen eigenen Weg an der IT vorbei zu gehen, wenn die Anfrage nicht verabschiedet wurde. Das ist ein mögliches Mittel gegen die Schatten-IT. Die Frage bleibt allerdings, ob dies den Mitarbeitern in den Fachabteilungen interessiert. Schließlich wurde laut Gartner im Jahr 2012 ca. 25 Prozent des IT-Budget außerhalb der IT-Abteilungen verwaltet.

Lekkerland CIO Michael Müller-Wünsch sieht es als einen entscheidenden Faktor, dass CIOs auch den zeitlichen Spielraum bekommen, um als Business Enabler zu agieren. Die eigene Existenzberechtigung zu zeigen und nachzuweisen sei wichtig, aber auch schwer. Allerdings arbeite die Business Seite und die IT bei Lekkerland aktiv zusammen. T-Systems CMO Thomas Spreitzer gab zu, dass das Marketing gerne über die Herausforderungen des CIO hinwegschaut. Hauptsache es geht schnell. Allerdings bemängelte er auch das Erbsenzählen. IT-Abteilungen sollten sich mehr auf das Rapid Prototyping konzentrieren anstatt auf das Lastenheft.

RWE IT-Governance Verantwortliche Stefanie Kemp stellte die Frage, ob die IT tatsächlich jedem Trend hinterherlaufen muss oder sich nicht lieber auf einzelne Bereiche konzentrieren sollte, die dem Unternehmen tatsächlich helfen. Hierzu sieht sie den Bedarf einer Commodity IT sowie einer Differentiating IT innerhalb der Unternehmen. Also den Anteil der IT, welcher die Dinge am Laufen hält und der Teil, der für Innovationen sorgt. Kemp stellte auch klar heraus, dass Fachabteilungen bei ihr gerne eigene Wege gehen können. Sie sollten aber am Ende auch für den Scherbenhaufen gerade stehen, wenn die Integration in bestehende Systeme usw. nicht funktioniert. Weiterhin sieht Kemp noch viele Hausaufgaben innerhalb des Business, damit die IT überhaupt zum Business Enabler werden kann.

CIO vs. Business: Kommunikation ist der Königsweg

Wenn man sich die Probleme die während des Panels von den CIOs angesprochen wurden zusammenfasst, kann man sich durchaus die Frage stellen, wie Unternehmen heutzutage überhaupt funktionieren. Unterm Strich war zu verstehen, dass beide Seiten scheinbar geschützt in ihren Elfenbeintürmen sitzen und nicht wirklich miteinander reden. Die Realität sieht natürlich anders aus. Aber für beide Seiten wäre das Leben leichter, wenn sie transparent und auf Augenhöhe miteinander Informationen austauschen. Hierzu wird in Zukunft auch das Rollenbild immer wichtiger werden, um die Verantwortlichkeiten klar festzulegen.

Fazit: Die Aufgabe des CIOs wird in Zukunft nicht einfacher werden. Ganz im Gegenteil. Aber wenn er und die Business Seite als Partner arbeiten und aktiv miteinander kommunizieren und sich darauf einigen den selben Weg zu gehen, wird es für beide Seiten einfacher.



Deutschland bei Cloud-Services Adaption ganz vorne dabei.

Laut einer Umfrage von Sterling Commerce mit 300 europäischen CIOs planen davon ca. 72% aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien für 2010 in Cloud-Services aus dem Bereich Business-to-Business Integration zu investieren. Betrachtet man nur Deutschland alleine sind es sogar schon 87%.

Gründe für die Adaption sind:

  • Verringerung der Kosten bzgl. der Optimierung für den Einsatz des IT-Personals und weiterer Aufwendungen (55%, Deutschland 57%).
  • Einsparungen durch die Verringerung von manuellen Prozessen (35%, Deutschland 40%).
  • 1/3 aller Befragten erhoffen sich einen besseren Überblick über die eigenen Business-to-Business Prozesse.

Quelle: CIO plus 4/2010 S. 7