Tag: Automatisierung


Vom Hype zur Realität – Machine Learning ist der Durchbruch in Deutschland gelungen

  • Deutsche Wirtschaft powered by KI - Immer mehr Unternehmen beschäftigen sich mit Machine Learning-Prototypen und dem Einsatz von künstlicher Intelligenz im IT- und Business-Alltag.
  • Machine Learning ist mehr als reine Technologie - Unternehmen müssen die Rahmenbedingungen für den Einsatz schaffen.
  • Kompetenzen sind gefragt - Fehlende Skills und Personalressourcen stellen Unternehmen vor große Herausforderungen.  
  • In seiner zweiten Machine Learning Studie im Auftrag der The unbelievable Machine Company (*um) und Dell EMC hat Crisp Research erneut untersucht, welchen Einfluss Machine Learning auf die deutsche Wirtschaft und die Unternehmen nimmt und welche Meilensteine in nur gut einem Jahr überwunden wurden.

Continue reading “Vom Hype zur Realität – Machine Learning ist der Durchbruch in Deutschland gelungen” »



Automatisierung als digitaler Erfolgsfaktor – Anforderungen und Umsetzungsstrategien

  • Der Automatisierungsgrad in Unternehmen steigt in den nächsten Jahren rasant an – Unternehmen haben die Korrelation zwischen Automatisierungs- und Digitalisierungsgrad erkannt und sehen das Potential von Automatisierungsmaßnahmen als Enabler der digitalen Transformation.
  • Die wichtigsten Anforderungen in Bezug auf Automatisierungsvorhaben bestehen in der Senkung von IT-Administrations- und Betriebskosten, einer Produktivitätssteigerung der IT-Mitarbeiter sowie einer Reduzierung der Fehlerrate bei Entwicklungs- und Deployment-Prozessen.
  • Roboter, Machine Learning, Artifical Intelligence und Cloud-Plattformen zählen zu den wichtigsten Ansätzen bei der Umsetzung von Automatisierungsstrategien.

Continue reading “Automatisierung als digitaler Erfolgsfaktor – Anforderungen und Umsetzungsstrategien” »



Deutschland bald auf Autopilot? Automation als Enabler im digitalen Geschäft

  • Automation verspricht immense wirtschaftliche Potenziale, da sie die drei großen Treiber Kosten, Zeit und Qualität adressiert. Neue Studie untersucht Status Quo und skizziert Chancen und Herausforderungen einer automatisierten Wirtschaft.
  • Zwei Drittel der Entscheider sehen Automatisierung als wesentlichen Erfolgsfaktor ihrer IT-Prozesse sowie als zentralen Enabler für die Umsetzung und Skalierung der digitalen Geschäftsmodelle und -Prozesse.
  • Verlust durch Handarbeit – € 540 Mio. IT-Budget in 2017 verloren: Nach aktuellen Prognosen von Crisp Research verloren deutsche Unternehmen im Jahr 2017 rund 540 Mio. Euro an IT-Budget durch eine unzureichende Automatisierung ihrer IT-Infrastruktur und der zugehörigen IT-Betriebsprozesse.
  • Viel Luft nach oben: Bei der Selbsteinschätzung zum Automatisierungsgrad der derzeitigen IT- und Geschäftsprozesse herrscht Ernüchterung. Derzeit fahren nur 6 Prozent der Entscheider ihr Unternehmen im Autopilot-Modus.

Continue reading “Deutschland bald auf Autopilot? Automation als Enabler im digitalen Geschäft” »



Serverless-Infrastrukturen Teil 2 – Über Opa Cloud und Enkel Serverless

  • Serverless-Infrastrukturen bieten weit mehr als die reine Ausführung von Funktionen oder Microservices
  • Serverless-Infrastrukturen bieten finanzielle Vorteile und erhalten dabei die Portierbarkeit
  • Serverless-Angebote werden sich noch erheblich deutlicher in das Portfolio der Cloud-Anbieter integrieren und bilden damit die nächste Evolutionsstufe von Cloud Computing
  • Autonome und selbstheilende Infrastrukturlandschaften bilden die Basis für digitale Produkte und Dienste, die mit dem Kunden schon beinahe eine Symbiose bilden

Continue reading “Serverless-Infrastrukturen Teil 2 – Über Opa Cloud und Enkel Serverless” »



Event-basierte Integration und Automation: Informationen im Fluss

Cloud Computing und SaaS-Angebote sind in den letzten zehn Jahren ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft und unseres Lebens geworden. Sei es die Nutzung von Facebook, Instagram, WhatsApp und Co. im privaten Umfeld oder Google, Microsoft, Salesforce und Dropbox im beruflichen Umfeld. Ohne Software aus der Wolke scheint es nicht mehr zu funktionieren. Doch mit immer mehr Diensten, die immer mehr Daten von uns haben bzw. mit deren Hilfe neue Daten generiert werden, steigt auch der Level der Komplexität deutlich an. Continue reading “Event-basierte Integration und Automation: Informationen im Fluss” »



arago veröffentlicht die AutoPilot Community Edition und kündigt Knowledge Community TabTab an

Die Frankfurter arago AG hat mit der Autopilot Community Edition erstmalig eine kostenlose Version ihrer wissensbasierten Automatisierungslösung für den IT-Betrieb veröffentlicht. Die Version richtet sich an kleinere Unternehmen und Startups, die den finanziellen Kraftakt nicht stemmen können, um in eine moderne Automatisierungsplattform zu investieren.

Der Autopilot als Community Edition

Die kostenlose Variante des AutoPilot kann in Umgebungen für bis zu fünf Systeme ohne Einschränkungen eingesetzt werden. Mit ihrem wissensbasierten Ansatz setzt die Lösung auf das vorhandene Wissen eines Unternehmens, um den IT-Betrieb damit dynamisch und selbständig zu automatisieren, indem sich der AutoPilot die Eigenschaften der künstlichen Intelligenz, maschinelles Lernen und Data Analytics zu nutzen macht. Die Community Edition unterscheidet sich funktional nicht von der Enterprise Variante. Der AutoPilot muss initial mit dem notwendigen Wissen für die Administration des IT-Betriebs gefüttert werden, welches in sogenannte Wissensbausteine abgelegt wird. Im Anschluss arbeitet die Lösung wie ein autonomer Administrator, indem er das Wissen je nach Situation und Bedarf flexibel zu Handlungsabläufen kombiniert.

Die Knowledge Community TabTab

Neben den fünf Systemen lässt sich die AutoPilot Community Edition auf bis zu 25 administrierte Systeme erweitern. Hierfür muss man sich als IT-Experte an der neuen Knowledge Community TabTab beteiligen, welche Anfang 2014 starten wird und als Plattform für den Austausch von Wissensbausteinen agiert. Nutzer des AutoPilot können hierüber ihre Wissensbausteine mit der Community teilen und im Gegenzug die Wissensbausteine anderer Experten einsetzen, um den Wissenspool ihres AutoPilot zu erweitern.

Wie mir CEO Chris Boos während der GigaOM Structure Europe erzählt hat, sieht er mit der Veröffentlichung der Community Edition und der Knowledge Community eine Win-Win-Situation für alle Seiten. Auf der einen Seite erhalten auch kleine Unternehmen und Startups die Möglichkeit kostenlos eine mächtige Automatisierungslösung einzusetzen. Auf der anderen Seite kann arago somit auf das Feedback der Community setzen, um den AutoPilot effizient weiterzuentwickeln. Zudem sieht Boos insbesondere für IT-Experten einen Vorteil, indem diese ihr Expertenwissen über TabTab der weltweiten IT-Community präsentieren können.

Disruptiv: Crowdsourcing für den IT-Betrieb

Nachdem arago sich mit dem AutoPilot auf einem sehr guten Weg befindet, den IT-Betrieb grundlegend auf den Kopf zu stellen, macht das Unternehmen aus Frankfurt einen weiteren logischen Schritt, um das für den AutoPilot wichtige Wissen zu konservieren. Die Knowledge Community TabTab wird zum einen als Wissensplattform für die AutoPilot Kunden dienen, um ihr Wissen mit anderen Kunden zu teilen und im Gegenzug ihren eigenen Wissenspool zu erweitern. Zum anderen erhält arago damit selbst die Möglichkeit, den globalen AutoPilot Wissenspool maximal zu erweitern, um die Intelligenz des Systems stetig zu erweitern. Das hat für arago insbesondere den Vorteil, immer mehr Kenntnisse über nicht-standardisierte, heterogene Umgebungen und individuelle Applikationen zu bekommen und damit noch besser auf ungeplante Ereignisse sinnvoll zu reagieren.

Kleine Unternehmen und Startups sollten den Einsatz der kostenlosen AutoPilot Community Edition in Erwägung ziehen, um sich ausschließlich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren zu können und ihre wichtigen Ressourcen und Mitarbeiter nicht ausschließlich im IT-Betrieb, der in erster Linie zur Instandhaltung der Unternehmens-IT dient, zu binden.



arago veröffentlicht den AutoPilot 4.0

Die Frankfurter arago AG präsentiert die neueste Version des arago AutoPilot, der bislang einzigen wissensbasierten Automatisierungslösung für Managed Services am Markt. Der AutoPilot ist eine intelligente Softwarelösung, die dazu entwickelt wurde, Aufgaben innerhalb des IT-Betriebs eines Unternehmens automatisch zu übernehmen und so die Administratoren zu entlasten. Das Update verbessert unter anderem die Hochverfügbarkeit und Fehlertoleranz der Software und liefert Zugriff auf Zeitreihendaten sowie einen neuen API Layer. Dadurch soll der AutoPilot noch effizienter selbstständig Arbeiten innerhalb eines IT-Betriebs übernehmen und somit ein reibungsloses Tagesgeschäft gewährleisten. Anwender des arago AutoPilot können ihre Software kostenfrei auf Version 4.0 aktualisieren und erhalten so Zugriff auf die neuen Services und Sicherheitsfunktionen.

arago veröffentlicht seinen AutoPilot 4.0

Hochverfügbarkeit und Fehlertoleranz für mehr Business Continuity

Der neue Leistungs-Airbag des AutoPilot 4.0 wurde insbesondere für stark ausgelastete oder wenig zuverlässige IT-Umgebungen entwickelt und gewährleistet den stabilen und hochverfügbaren Betrieb von Arbeitsprozessen. Mehrere Instanzen der Softwarelösung stimmen sich eigenständig untereinander ab, welcher Prozess von welcher Instanz übernommen wird. Sollte eine Instanz ausfallen, verteilt der AutoPilot die Funktionen automatisch und für den Benutzer transparent neu um. Zudem lässt sich die Verfügbarkeit des AutoPilot skalieren, indem ohne Ausfallzeit Instanzen hinzugefügt oder entfernt werden können.

Unterstützt wird die verbesserte Stabilität der IT-Infrastrukturen durch eine erhöhte Fehlertoleranz des AutoPilot, die die Softwarelösung durch mehrere Speicherschichten (Persistenzschichten) erhält. Der AutoPilot arbeitet damit ohne Datenverlust auch bei einem unsauberen Beenden des Systems –- etwa durch einen nicht beabsichtigten Neustart -– weiter, da er wichtige Daten mehrfach abspeichert.

Grundlage für Datenanalyse im Systembetrieb durch neuen Datastore

Der neu mitgelieferte Datastore, der auf dem Datenbankverwaltungssystem Apache Cassandra beruht, ermöglicht dem AutoPilot die Sammlung und effiziente Auswertung umfangreicher Betriebsdaten. Zudem befähigt er die Softwarelösung für den Einsatz in globalen Umgebungen, die mehrere 100.000 Systeme und Millionen von Services umfassen, da die Performance der Entscheidungsmaschine (arago AutoPilot Engine) nun unabhängig von den dahinter liegenden Datenbanken ist.

Individualisierbare Daten-Cockpits dank Zeitreihendaten

Eine neue Programmierschnittstelle (API) erlaubt Anwendern den direkten Zugriff auf die von verschiedenen Monitoringsystemen oder bei der Bearbeitung von Aufgaben generierten und vom AutoPilot aggregierten Zeitreihendaten. Dies ermöglicht Anwendern die individuelle Entwicklung und Nutzung von Monitoring-Cockpits zur Erhebung und benutzerfreundlichen Visualisierung von Systemdaten des IT-Betriebs. So lassen sich relevante Informationen tagesaktuell erheben und mittels umfassender Statistiken das Optimierungspotenzial des IT-Betriebs aufzeigen.

Durch den neuen API Layer kann der AutoPilot nun Teil eines Ökosystems an Betriebswerkzeugen werden, indem er den Datentransfer zwischen seinen verschiedenen Wissens- sowie Aktionsnetzen entkoppelt und so die asynchrone Verarbeitung von Betriebsdaten ermöglicht.

Wissensbasierte Automatisierung entlastet den IT-Betrieb

Der von arago entwickelte AutoPilot ist eine in dieser Form bislang am Markt einzigartige Softwarelösung für den automatisierten IT-Betrieb. Während Automatisierungslösungen üblicherweise mit vordefinierten Skripten arbeiten, macht sich der AutoPilot im Unternehmen vorhandenes Wissen zunutze und wendet dies automatisch an. Der AutoPilot wird demnach von den Administratoren im Unternehmen "angelernt" und arbeitet anschließend eigenständig wie ein Kollege. So kann das Softwaretool auch Störungen bei individuellen Applikationen beheben und aufgrund angelernter Bausteine sogar auf unvorhergesehene Ereignisse reagieren.



Parallels veröffentlicht Automatisierungslösung Automation 5.4

Parallels hat heute die Verfügbarkeit von Parallels Automation 5.4 bekanntgegeben, die bei der Bereitstellung von Hosting- und Cloud-Services hilft. Zu den neuen Funktionen von Parallels Automation 5.4 gehört die Möglichkeit, den Kunden Kommunikations- und Collaboration-Lösungen wie die gehostete Telefonanlage BroadWorks PBX von BroadSoft oder gehostete Microsoft Lync-Services zur Verfügung zu stellen. Inbesondere bei kleinen und mittelständischen Unternehmen sei nach Angaben von Parallels eine wachsende Nachfrage nach gehosteten Telefonanlagen zu verzeichnen.

Parallels veröffentlicht Automatisierungslösung Parallels Automation 5.4

Laut einer von Parallels durchgeführten Marktanalyse wächst der weltweite Markt für gehostete Kommunikations- und Collaboration-Lösungen in 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 75% und erreicht ein Volumen von 2,5 Milliarden US Dollar. Bis zum Jahr 2014 soll dieser Markt mit durchschnittlich 35 Prozent pro Jahr weiterwachsen.

Mit Hilfe der neuen Funktionen von Parallels Automation 5.4 sollen Hosting-Anbieter gehostete Telefonanlagen kombiniert mit Unternehmens-E-Mail, Instant Messaging und anderen Diensten anbieten. Parallels möchte die Bereitstellung dieser Dienste vereinfachen, indem das Unternehmen Partnerschaften mit Providern geschlossen hat, die den Hostern zusätzliche Kapazitäten zur Verfügung stellen können. Somit können die Hosting-Anbieter wählen, ob sie
diese Dienste über eine eigene BroadSoft Broadworks-Lösung oder über einen Wholesale-Dienst der Parallels-Partners Apptix, Alteva oder Sipcom bereitstellen.

Darüber hinaus unterstützt Parallels Automation 5.4 auch gehostete Microsoft Lync-Services. Microsoft Lync umfasst Dienste für Web- und Telefonkonferenzen und ist für kleine und mittelständische Unternehmen geeignet, die bereits Microsoft Exchange nutzen.

Neben der Unterstützung von gehosteten Telefonanlangen und Microsoft Lync beinhaltet die neue Version 5.4 von Parallels Automation unter anderen folgende Verbesserungen:

Neues Control Panel

Parallels Automation kommt mit einem komplett überarbeiteten Control-Panel für Endanwender. Zahlreiche Anwendungsszenarios wurden basierend auf Kunden-Feedback optimiert. “Look and Feel” aller Parallels Control-Panel wurde vereinheitlicht und an Parallels Plesk Panel angeglichen. Zusätzliche, neue Funktionen ermöglichen eine eigenständige Administration durch den Endkunden – was sowohl für den Service Provider als auch für dessen Endkunden effizienter ist.

Neuer Parallels Web Presence Builder

Parallels Web Presence Builder liefert Vorlagen für Webseiten inklusive angepasster Texte für mehr als 75 verschiedene Branchen. Damit können SMBs Webseiten schnell aufsetzen. Mit Parallels Web Presence Builder sollen Inhalte zudem leicht anpassbar sein. Auch die Integration in die weit verbreiteten sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter and LinkedIn ist bereits vorbereitet.



openQRM gibt erste Informationen zur neuen Version 5.0 bekannt

Lange haben wir von den Kölner Jungs um Projekt Manager Matt Rechenburg und ihrer Cloud- und Automatisierungssoftware openQRM nichts mehr gehört. (Immer diese NDAs mit denen ich geknebelt werde...) Heute gab es dann aber ein erstes Lebenszeichen. Wie Matt auf dem openQRM Blog schreibt, wird openQRM 5.0 voraussichtlich am 01. August 2012 erscheinen und ein echtes Mayor Release werden. Neben der vollständigen Überarbeitung der Benutzeroberfläche, soll sich die User-Experience erheblich verbessern.

openQRM Projekt Manager Matt Rechenburg

Neben dem Tausch der Framestruktur gegen einen vollständig objektorientieren Model-View-Controller (MVC) Ansatz, bietet das MVC-Konzept nun ebenfalls den Zugriff über eine Restful API sowie die Möglichkeit der Nutzung unterschiedlicher Landessprachen. Zunächst wurden nur Englisch und Deutsch übersetzt. Weitere Sprachen sind aber bereits in Arbeit. Weiterhin wurde das openQRM Cloud Portal vollständig überarbeitet und wird in sechs unterschiedlichen Sprachen (EN/DE/ES/NL/FR/IT) verfügbar sein. Im Backend wird in Zukunft ebenfalls die Postgres Datenbank unterstützt. Aktueller Standard ist MySQL.

"Auf Grund dieser großen Überarbeitung von openQRM mussten wir jedes openQRM Plugin einzeln anpassen. Man kann sich vorstellen, dass dies viel Entwicklungszeit gekostet hat und weiterhin kosten wird, um sicherzustellen, für die Nutzer die beste openQRM Erfahrung aller Zeiten zu entwickeln.", so Matt.

Aktuell arbeitet das Team an der Überarbeitung der letzten Plugins. Nachdem alles fertiggestellt, ist wird der Stand des Programmcodes eingefroren, damit die Q&A Phase mit der Community starten kann.

Das openQRM 5.0 Release wird für den 01. August 2012 erwartet und wird, wie bereits die Version 4.9, von der openQRM Enterprise GmbH gesponsert.



aragos neue AutoPilot Version analysiert den IT-Betrieb

Mit einer neuen Version des arago AutoPilot für Managed Services, der am Markt bislang einzigen wissensbasierten Automatisierungslösung, bietet der Frankfurter IT-Spezialist arago jetzt erstmals ein Kundenportal für die tagesaktuelle Analyse und Bewertung des Systembetriebs und Automatisierungserfolgs.

Beim AutoPilot handelt es sich um eine intelligente Softwarelösung, die dazu entwickelt wurde, Aufgaben innerhalb des IT-Betriebs eines Unternehmens automatisch zu übernehmen und Administratoren zu entlasten. Mit dem aktuellen AutoPilot 3.5 stellt arago jetzt eine um detaillierte Auswertungsmöglichkeiten erweiterte Version des bewährten Softwaretools zur Verfügung. Wer bereits Anwender der Lösung ist, erhält die neueste Version durch ein entsprechendes Update kostenfrei.

Automatisierungspotenziale besser identifizieren

Das Kundenportal ermöglicht Anwendern, tagesaktuell einen detaillierten Blick auf die Performance des AutoPilot im Unternehmen zu werfen. So zeigt das Portal mittels umfassender Statistiken zusätzliches Optimierungspotenzial im IT-Betrieb auf. Die Kennzahlen lassen sich zur besseren Darstellung in dynamisch anpassbaren Diagrammen visualisieren.

Der Bereich "MARS Statistik" gibt beispielsweise Aufschluss darüber, an welchen Stellen innerhalb der IT-Infrastruktur wie viele Aufgaben pro Monat aufgetreten sind und welche davon durch den AutoPilot bearbeitet wurden. Eine hohe Anzahl sogenannter "Issues", die bislang nicht vom AutoPilot gelöst wurden, geben dem Kunden somit einen Hinweis darauf, welche Aufgaben in Zukunft zusätzlich automatisiert erledigt werden können, um die Effizienz im IT-Betrieb weiter zu steigern. Die "KI Statistik" unterstützt Anwender dabei, besonders häufig vom AutoPilot ausgeführte Wissensbausteine zu identifizieren und so die Qualität des von den Administratoren an den AutoPilot übertragenen Wissens zu beurteilen.

Je nach Abrechnungsmodell erhalten Kunden in dem Kundenportal außerdem ausführliche Abrechnungsinformationen. So fallen beim Gainshare-Modell keine Lizenzgebühren an und der Kunde zahlt je nach Umfang der Automatisierung. Die Kosten des automatisierten IT-Betriebs passen sich somit dem Geschäftsverlauf an und betragen genau die Hälfte der Kosten, die entstehen würden, wenn die gleichen Vorgänge manuell bearbeitet werden würden.

Automatisierung effizienter als standardisierte Lösungen

Der von arago entwickelte AutoPilot ist eine in dieser Form bislang am Markt einzigartige Softwarelösung für den automatisierten IT-Betrieb. Während Automatisierungslösungen üblicherweise mit vordefinierten Skripten arbeiten, macht sich der AutoPilot im Unternehmen vorhandenes Wissen zunutze und wendet dies automatisch an. Der AutoPilot wird demnach von den Administratoren im Unternehmen "angelernt" und arbeitet anschließend eigenständig wie ein Kollege. So kann die Lösung auch Störungen bei individuellen Applikationen beheben und aufgrund angelernter Bausteine auch auf zuvor unvorhergesehene Ereignisse reagieren.

arago verfolgt in der Produktentwicklung den Ansatz, dass Standardisierung für einen wirtschaftlichen IT-Betrieb nicht ausreicht. "Standardisierung wirkt schnellen Innovationszyklen entgegen, die heute jedoch mehr denn je gefordert sind", so arago-Vorstand Hans-Christian Boos. "Produktportfolios entwickeln sich kontinuierlich weiter. IT-Prozesse benötigen allerdings einen deutlich längeren Zeitraum, bis sie standardisiert und ausgereift sind. Standardisierung funktioniert in Teilbereichen sicherlich gut. Grundlegend umgesetzt bremst Standardisierung Unternehmen jedoch aus. Automatisierung hingegen entwickelt sich individuell mit dem Wachstum des Unternehmens." Mit dem AutoPilot bietet arago somit Unternehmen eine wirtschaftliche Lösung und verbessert effizient die IT-Betriebskosten und -Qualität.