Snap-Google-Deal über 2 Mrd. USD zeigt die Dynamik des IaaS-Marktes

  • Ausgaben für Public IaaS steigen auf rund 35 Mrd. USD in 2017
  • Snap schließt Vertrag mit Google über 2 Mrd. IaaS für 5 Jahre ab
  • Machine Learning und IoT als Wachstumstreiber
  • Neue Player im IaaS-Markt: Alibaba und Huawei; was ist mit Bosch und Facebook?

Mehr als 35 Mrd. USD für Infrastructure-as-a-Service im Jahr 2017

Die weltweite Nachfrage nach IaaS und Plattformdiensten ist ungebrochen. Angetrieben durch die Digitalisierung der Unternehmen, steigen die Ausgaben in 2017 nochmals um knapp die Hälfte von 23,5 Mrd. USD in 2016 auf 34,7 Mrd. USD in 2017 (47 Prozent Wachstum). Continue reading “Snap-Google-Deal über 2 Mrd. USD zeigt die Dynamik des IaaS-Marktes” »



Coworking Spaces – Typologie & Landkarte der neuen Kreativ-Hotspots

  • Coworking Spaces werden zum Unternehmensphänomen. Als Testlabor für den digitalen Arbeitsplatz, als innovativer Freiraum für Mitarbeiter und als Netzwerk-Plattform werden auch Unternehmen darauf aufmerksam und machen es zu einem wichtigen Business Trend 2017
  • Die Hot Spots der Coworking Landscape befinden sich vor allem in großen Städten wie Berlin, München und Hamburg. Die richtige Standortwahl mit dem Zugang zu einer gut ausgebauten Infrastruktur und Professionals sind wichtige Grundvoraussetzungen, die Entscheider für den Erfolg berücksichtigen müssen.
  • Unterschiedliche Initiatoren, Zielgruppen und branchenspezifische Anforderungen an Coworking Spaces tragen zu einem attraktiven Netzwerk bei. Crisp Research unterscheidet 5 Kerntypen von Coworking Spaces

In unserer modernen Arbeitskultur sind abgeschottete Einzelbüros ohne jeglichen Kontakt zur Außenwelt längst kommunikativeren Alternativen gewichen. Coworking Spaces unterscheiden sich mehr, denn die meisten anderen Konzepte von der klassischen Bürogemeinschaft, indem sie durch die Interaktion einer offenen Community in einer kreativen Arbeitsatmosphäre in einem bestens ausgestatteten Digital Workspace agieren, der sinnbildlich als Antriebsmotor für innovative Ideen fungiert. Dieses Konzept der Coworking Spaces genießt in Deutschland immer größere Beliebtheit, nicht zuletzt aufgrund der großen Zustimmung unter den Arbeitnehmern, da sich die Coworking Spaces ideal als Treffpunkt zum Netzwerken und Raum zum kreativen Denken insbesondere für Projektteams darstellen. Für Unternehmen bietet diese neue Form des Zusammenarbeitens vielerlei Vorteile, da arbeitnehmerfreundliche und zugleich kreativitätsfördernde Maßnahmen ein unerlässlicher Garant für eine erfolgreiche Wettbewerbsposition darstellt und darüber hinaus noch das Potential der Kosteneinsparung mit sich bringt. Wohingegen raumgebundene Technologien die Zusammenarbeit in der Vergangenheit noch erschwert haben, bietet der Digital Workplace zudem mittlerweile die nötige Flexibilität, welche eine unabdingbare Voraussetzung darstellt um ein unkompliziertes Coworking zu ermöglichen. Continue reading “Coworking Spaces – Typologie & Landkarte der neuen Kreativ-Hotspots” »



Neue Studie: Machine Learning im Unternehmenseinsatz

„AI-First“ – so lautet mittlerweile das Mantra vieler Technologie-CEOs von Google bis Microsoft. Doch was ist dran am Hype rund um das Thema Künstliche Intelligenz?

Fakt ist, dass die Kombination aus günstiger Rechenleistung, großen Datenmengen und optimierten Algorithmen die Innovationsleistung von Machine Learning-Verfahren derzeit exponentiell steigen lässt. Was vor 3 Jahren noch unrealistisch erschien, ist heute Realität. Von der Spracherkennung, über die medizinische Diagnostik bis hin zum autonomen Fahren existieren schon heute vielfältige Einsatzbereiche für Verfahren der Künstlichen Intelligenz. Im Kontext der digitalen Transformation erweitert sich dieses Einsatzspektrum noch weiter und reicht vom Unternehmensrechenzentrum, über die Steuerung von Fertigungsanlagen (Industrie 4.0) bis hin zur Überwachung von vernetzten Geräten (IoT). Nach aktuellen Prognosen von Crisp Research werden im Jahr 2017 weltweit schon rund 4,3 Mrd. Euro in Machine Learning-Technologien, Services und -Projekte investiert. Continue reading “Neue Studie: Machine Learning im Unternehmenseinsatz” »




Grid von Slack – endlich ein Enterprise-geeignetes Produkt?

  • Slack hat kürzlich mit der Ankündigung der Enterprise-Plattform Grid einen weiteren Schritt zu einem echten Enterprise-Angebot gemacht.
  • Neue Admin-Funktionen, mehr Security und regelbasierte Nutzergruppen sorgen dafür, dass Slack noch besser die Anforderungen großer Unternehmen abdeckt.
  • Zunehmend drängen neue Anbieter und Mitbewerber für Chat-based Collaboration auf den Markt, die den Gedanken von Slack & Co. aufnehmen und teilweise für spezifische Anforderungen weiterentwickeln.
  • Slack Grid ist ein wichtiger Schritt, aber die Entscheider sollten aufpassen. Noch sind die Angebote von der Stange zum Teil nicht weit genug, um auch ganz spezielle Anforderungen abdecken zu können.

Continue reading “Grid von Slack – endlich ein Enterprise-geeignetes Produkt?” »



Researchphase hat begonnen: “Crisp Vendor Universe – Machine Learning”

Machine Learning zählt derzeit zu den führenden Technologietrends. Egal ob Sprach- oder Bilderkennung, autonomes Fahren oder IoT-Projekte – die neuen digitalen Lösungen und Produkte sind ohne Verfahren des Machine Learning und der künstlichen Intelligenz nicht denk- und realisierbar. Schon über zwei Drittel der deutschen Unternehmen beschäftigen sich aktiv mit dem Thema. Nach aktuellen Prognosen von Crisp Research werden im Jahr 2017 weltweit rund 4,3 Mrd. Euro in Machine Learning-Technologien, Services und -Projekte investiert.

Die große Bandbreite an Machine Learning-Funktionen und -Diensten, die unterschiedlichen Algorithmen und Lernstile-, sowie die Vielfalt von Einsatzszenarien sorgen für eine sehr hohe Komplexität. Um IT- und Digitalisierungsentscheider, Unternehmensstrategen sowie IT-Einkäufer bei der Identifikation, Evaluierung und Auswahl relevanter und geeigneter Technologie- und Dienstleistungsanbieter zu unterstützen, führt Crisp Research im Kontext von Machine Learning derzeit einen unabhängigen Anbietervergleich namens „Crisp Vendor Universe – Machine Learning“ durch.

Nach einer einheitlichen und standardisierten Bewertungsmethodik werden Stärken und Schwächen der Anbieter transparent und vergleichbar dargestellt. Weiterhin bietet die Analyse eine differenzierte Positionierung der Anbieter nach Markt- und Technologiesegmenten in Quadranten, klare Kriterien für das Erstellen von Shortlists und die Investitionsplanung sowie Anregungen für eigene Projekte und Benchmarks.

Mit dem “Crisp Vendor Universe - Machine Learning” führt Crisp Research erstmals einen unabhängigen Vergleich relevanter Technologie- und Service-Provider im Kontext von Machine Learning durch. Der gleichnamige Report wird im April 2017 erscheinen und soll IT- und Digitalisierungsentscheidern einen einheitlichen Marktüberblick liefern. Im Mittelpunkt des Anbietervergleichs stehen die folgenden Marktsegmente:

Marktsegment Beschreibung
Machine Learning
-as-a-Service
Plattformen, die Machine Learning-Funktionen (z.B. Bilderkennung, Spracherkennung, Textanalyse etc.) via API als Service bereitstellen und abrechnen („as-a-Service“). Dabei sind Rechenleistung, Softwarekomponenten und Machine-Learning-Modelle sowie die angewandten Algorithmen integraler Service- und Preisbestandteil.
Machine Learning Platforms & Software Advanced Analytics bzw. Data Science-Software Plattformen, welche die Entwicklung, Modellbildung, Training und Verwaltung sowie das Processing von Machine Learning-Verfahren und Algorithmen ermöglichen und dabei verschiedene Deployment-Varianten (On-Prem, Hosted, Cloud) unterstützen.
Machine Learning Dienstleister IT-Dienstleister, welche Kunden im Kontext von Machine Learning und künstlicher Intelligenz durch Beratung, Training, Implementierung, Datenaufbereitung und -Analyse sowie dem Betrieb von Machine Learning-basierten Plattformen und Systemen unterstützen.

Mehr Informationen zur Methodik und den Selektionskriterien der relevanten Anbieter erhalten Sie auf unserer Website sowie von unseren Projektleitern Björn Böttcher und Anna-Lena Schwalm.

Einen Überblick zu unseren bereits durchgeführten Research-Missionen und Anbietervergleichen finden Sie unter diesem Link.



Interview mit Jürgen Schaar, Gründer des IoT- und Blockchain-Startups Blockchainfirst, 30.01.2017

Vor einigen Tagen haben wir den Unternehmer Jürgen Schaar kennengelernt, der uns mit seinem in Singapur gegründeten Startup Blockchainfirst beeindruckt hat, das Blockchain- und IoT-Technologien verbindet. Auf dieser Basis entwickelt Blockchainfirst vielversprechende IoT-Produkte, deren Nutzung mit Smart Contracts geregelt und mit Kryptowährungen wie Bitcoin bezahlt werden kann. Jürgen Schaar hat sich für die Gründung in Singapur entschieden - wo man Unternehmen mittels Blockchaintechnologien gründen kann - weil Asien aus seiner Sicht eine Schlüsselrolle in der Hardware- und auch Softwareentwicklung spielt. Seine Erfahrungen teilt er gern und spricht Empfehlungen für Unternehmen und Startups in Deutschland aus. Das Interview führte Moritz Strube, Senior Analyst bei Crisp Research. Continue reading “Interview mit Jürgen Schaar, Gründer des IoT- und Blockchain-Startups Blockchainfirst, 30.01.2017” »



2017 – Das Jahr der Chatbots?

“Bots sind die neuen Apps”, so Satya Nadella, der CEO von Microsoft. Crisp Research hat Chatbots als einen der Top-10-Technologietrends 2017 bzw. Top-5-Mobilitätstrends für 2017 identifiziert. Andere sprechen sogar davon, dass Chatbots Websites und Apps “töten” werden. Dabei ist das Thema nicht neu. Bereits seit vielen Jahren gibt es sogenannte “Sprachdialogsysteme”, mit denen wir sehr gemischte Erfahrungen gemacht haben - und immer noch machen. Was ist nun neu? Und was ist für 2017 zu erwarten? Continue reading “2017 – Das Jahr der Chatbots?” »




Mobile Geschäftsprozesse 2.0 – AI-basierte Bots, Chat & Social Networks

  • Das Oberziel einer jeden Digitalisierungsstrategie sind digitale & mobile Geschäftsprozesse. Die Notwendigkeit, diese zu etablieren, steht außer Frage. Vielmehr lohnt es sich für die Entscheider, den Weg dorthin genau zu evaluieren.
  • Dank neuer Chat-basierter und integrierter Arbeitsplatzkonzepte wächst eine Kommunikations- und Collaboration-Plattform heran, die einen optimalen Nährboden für neue Ideen, produktiven Austausch und ein hohes Maß digitaler Kundeninteraktion darstellt.
  • Soziale Netzwerke wie Facebook und möglicherweise auch LinkedIn & Co. sind die optimale Plattform, um die neuen Chat-based Workspaces Realität werden zu lassen.
  • Welche Rolle spielen digitale Assistenten und Bots, Chat-basierte Arbeitsplätze und Social Networks für die neue Generation der mobilen Geschäftsprozesse? Wo sollten Entscheider in 2017 bei der Umsetzung neuer digitaler Arbeitsplatzkonzepte das Augenmerk drauf legen?

Digitale und mobile Geschäftsprozesse stehen als eines der Oberziele in nahezu jedem Digitalisierungsvorhaben der Unternehmen. Viele verfolgen das ambitionierte Ziel, dass fortan die größtmögliche Zahl an Workflows und Arbeitsabläufen gestützt durch digitale Technologien und vor allem auch mobil via Tablet, Smartphone oder Wearable ausgeführt werden kann. Mobile Geschäftsprozesse schließen dann nicht ausschließlich die Mitarbeiter und deren Projektteams ein, sondern vernetzen nach Möglichkeit auch Partner & Kunden mit Personen im Unternehmen. Continue reading “Mobile Geschäftsprozesse 2.0 – AI-basierte Bots, Chat & Social Networks” »



Die Top-10 Technologietrends für 2017

  • Machine Learning & die „Cognitive Company“
  • Autonomous IT & Künstliche Intelligenz im Rechenzentrum
  • Software-Defined Products & IoT
  • Industry Clouds & Data Hubs
  • Renaissance of Hardware – Von GPU bis Quantenrechnerei
  • Bots & Digitale Assistenten
  • Digitale Infrastrukturen - Von Smart Cities bis zum digitalen Gesundheitswesen
  • Mixed Reality - Virtual & Holographic Computing
  • Blockchain
  • Distributed Security

Machine Learning und die „Cognitive Company“

Für eine Vielzahl an Use Cases der digitalisierten Welt sind neue Processing- und Analysetechnologien gefragt. So spielt die Mustererkennung von Bildern, Personen oder Gegenständen z.B. in der Gesundheitsvorsorge, der öffentlichen Sicherheit und auch dem Automobilsektor, Stichwort autonomes Fahren, eine immer größere Rolle. Auch die maschinelle Verarbeitung von Sprache in digitalen Assistenten wird in mobilen Einsatzszenarien immer wichtiger. Continue reading “Die Top-10 Technologietrends für 2017” »



Innovationen durch Daten: Eine Daten-Kernkompetenz ist wichtiger als ein neuer Chief AI Officer

Die aufkeimende Flut von IoT-Lösungen auf elektronischer Ebene bietet nicht nur die Möglichkeit mehrere Geräte miteinander zu vernetzen, sondern auch die Pflicht über die Datenströme der Lösungen entsprechend nachzudenken. Diese Auseinandersetzung mit den Daten sollte bereits im Vorfeld angestoßen werden und Teil der Lösung von Tag eins an sein. Die Herkunft der Daten sollte dabei zwar genauestens geprüft und protokolliert werden, jedoch ist die Quelle an sich nicht so relevant, wie der Wert der Daten selbst. Daher ist es möglich verschiedene Szenarien in Betracht zu ziehen, wenn man über die Erzeugung eines neuen Dienstes oder Produkts nachdenkt. Auf der einen Seite gibt es im Unternehmen bereits etliche Daten, die ggf. nur neu aufbereitet werden müssen. Dann wiederum gibt es Daten, die erst mit dem Produkt selbst und der Nutzung erzeugt werden. Und ferner gibt es noch Daten, die vielleicht nicht im eigenen Besitz liegen und auch nicht Kern des eigenen Geschäftsmodells sind, dennoch aber ein wichtiger Bestandteil des Produktes sein sollen. Diese Daten werden dann erworben oder zumindest die Nutzungsrechte (Lizenz) für diese.

Continue reading “Innovationen durch Daten: Eine Daten-Kernkompetenz ist wichtiger als ein neuer Chief AI Officer” »



Das Kapital im digitalen Zeitalter – Politische Gestaltungsspielräume in der Welt Algorithmen

Verantwortung übernehmen – Soziale Marktwirtschaft gestalten

Beitrag für die Jubiläumsschrift25 Jahre Managerkreis der Friedrich-Ebert-Stiftung

Das Internet als Betriebssystem moderner Volkswirtschaften

Im Gegensatz zu Mitte der 90er Jahre, als das Internet an den Anfängen seiner technologischen und kommerziellen Entwicklung stand, ist das Internet heute eine global ausgebaute Infrastrukturplattform, auf der sich mehr als drei Milliarden Menschen täglich austauschen, lernen, arbeiten, Ehepartner finden, Hausgeräte steuern oder Autos und Lebensmittel kaufen.

Das Internet ist nicht nur globales Leitmedium, sondern zum Betriebssystem moderner Volkswirtschaften geworden. Nutzerfreundliche Software, günstige mobile Endgeräte, hohe Bandbreiten und unbegrenzte Rechenleistung aus weltweit vernetzten Cloud-Rechenzentren bieten für Unternehmen und Konsumenten einen schier unbegrenzten Interaktionsraum. Und dieser Interaktionsraum unterliegt bislang nur einer geringen Regelungsdichte. Im Vergleich zu ähnlichen Technologien und Industriezweigen ähnelt das Internet heute, auch aufgrund seiner heterogenen und dezentralen Struktur, aus Regulierungsperspektive immer noch dem Wilden Westen. Es gilt weitestgehend das Gesetz des Schnelleren bzw. des Stärkeren. Wer zuerst an die Daten der Anwender gelangt, kann diese langfristig kommerzialisieren, Wettbewerber ausschließen und Monopolrenditen erzielen. Continue reading “Das Kapital im digitalen Zeitalter – Politische Gestaltungsspielräume in der Welt Algorithmen” »




Slackify your Teams – Chat-based Workspaces kommen in die Unternehmen

Um im 21. Jahrhundert große Aufmerksamkeit zu erzeugen, müssen die Ankündigungen sich nicht mehr um große, „anfassbare“ Objekte drehen. Mussten es lange Zeit meist eindrucksvolle Bauwerke, Maschinen, Fahrzeuge und Co. sein, die ein gewaltiges Echo erzeugt haben, so ist es in der digitalen Welt zunehmend die Abstraktheit der in Software und Services verschlüsselten Technologien, die einen besonderen Reiz erzeugt. Und erstaunlicherweise müssen selbst diese Technologien nicht einmal das Rad neu erfinden oder auf den ersten Blick besonders mächtig scheinen. Auch kleine Module, Features und Software-Bausteine sorgen für eine bemerkenswerte Aufmerksamkeit im Markt. Insbesondere dann, wenn sie die alltäglichen Bedürfnisse der User adressieren und eine Verbesserung der Ist-Situation versprechen.

Continue reading “Slackify your Teams – Chat-based Workspaces kommen in die Unternehmen” »



Datenschutz als Teil der digitalen Produkt-DNA

„Digitale Revolution“. „Big Data“. “Industrie 4.0“. Schlagwörter in einem neuen Zeitalter, die Gewicht haben. IT-Systeme, Mensch und Maschine verschmelzen immer mehr entlang der Wertschöpfungskette. Crisp Research geht davon aus, dass bis zum Jahr 2025 nahezu 30 Mrd. Geräte miteinander vernetzt sind. Daraus resultiert ein gewaltiger Datenberg, welcher auf der einen Seite einen enormen wirtschaftlichen Nutzen mit sich bringt und in den kommenden Jahren für Unternehmen der Erfolgsfaktor schlechthin sein wird. Daten werden zunehmend zum Rohstoff und haben immer mehr Gewicht in der Entscheidungsfindung im operativen sowie im strategischen Bereich. Allerdings stellt sich auf der anderen Seite die Frage, ob wir unsere Daten noch selber kontrollieren und steuern können. Maschinen übernehmen auf Basis von Machine Learning und Artificial Intelligence immer mehr Verantwortung. Die Global-Player der Branche haben allein in 2015 mehr als 10 Mrd. US Dollar in die Fertigung und Entwicklung in datengetriebene und automatisierte Systeme investiert. Intelligente Maschinen werden vor allem im Finanzwesen, in der produzierenden Industrie, im Dienstleistungssektor und im Gesundheitswesen eingesetzt.

Continue reading “Datenschutz als Teil der digitalen Produkt-DNA” »



Die digitale Wertschöpfungskette – 6 Etappen für den Mittelstand

Die Transformation in eine digitale Zukunft ist in vollem Gang. Bedenken und Unsicherheit bremsen insbesondere mittelständische Unternehmen auf dem Weg durch die digitale Transformation, wenngleich das Thema eine Spitzenposition auf ihrer strategischen Agenda einnimmt. Der Handlungsdruck steigt und so müssen sich eigentlich alle Unternehmen mit technologischen Veränderungen beschäftigen, damit sie die Anforderungen ihrer Kunden und Partner auch in Zukunft noch erfüllen können. Continue reading “Die digitale Wertschöpfungskette – 6 Etappen für den Mittelstand” »



Digitale Transformation bei AWS – Nach einem Jahrzehnt muss der Wandel her

Zwei Tage voller Ankündigungsfeuerwerk

Über vier Stunden Keynote waren insgesamt erforderlich, um die Vielfalt der neuen Produkte und Funktionen zu platzieren. War das notwendig? In der Tat! Denn die Geschichte, die AWS zwischen den vielen Ankündigungen erzählen wollte, musste erst einmal erzählt werden. Doch widmen wir uns kurz der Zusammenfassung aller Neuerungen, die Andy Jassy und Werner Vogels mitbrachten.

Continue reading “Digitale Transformation bei AWS – Nach einem Jahrzehnt muss der Wandel her” »