Strategiepapier

Sicherheit in hybriden Cloud-Umgebungen – Wie die Enterprise-IT ihre neuen Workloads schützt

Public Cloud-Infrastrukturplattformen bieten die idealen Voraussetzungen für einen unkomplizierten Zugriff auf IT-Ressourcen und nehmen eine immer wichtigere Rolle im Rahmen von Digitalisierungsstrategien ein. Eine Lehre aus der digitalen Evolution ist die Erkenntnis, dass Unternehmen anstelle einer einzigen IT heute zwei IT-Welten betreiben, die dynamische und die statische IT.

Trotz ihrer unterschiedlichen Wirkungskreise, müssen CIOs dafür sorgen, beide Welten nahtlos miteinander zu verbinden. Ein Ergebnis dieser Integration ist die Hybrid Cloud. Mit ihrem integrativen Ansatz lassen sich sowohl die rechtlichen Rahmenbedingungen und die notwendigen Schutzmaßnahmen gewährleisten, als auch die Innovationsfähigkeit des Unternehmens sicherstellen.

Eine wesentliche Herausforderung der Hybrid Cloud besteht in der Implementation einer hybriden Sicherheitsstrategie. Anstatt beide IT-Welten als voneinander getrennte Silos zu betrachten, ist es notwendig, einen einheitlichen Sicherheitsrahmen zu schaffen. Der Aufbau einer Ende-zu-Ende Sicherheitsarchitektur ist für einen ganzheitlichen Ansatz unerlässlich, um sicherzustellen, dass der Schutz der hybriden Umgebung nicht an den Grenzen der beteiligten Infrastrukturen aufhört.

Download

extern: resources.trendmicro.com

Inhaltsübersicht

  • Hybrid und Public Clouds – Backbone der neuen digitalen Workloads
  • Sicherheit in der Public Cloud – die Verantwortung liegt beim Anwender
  • Security-as-a-Service – flexible Sicherheitsarchitekturen für geringeren TCO und hohe Sicherheit
  • Deep Security: Sicherheit auf Amazon Web Services, Microsoft Azure und VMware vCloud Air
  • Empfehlungen für den CIO und CISO