Strategiepapier

Managed Services für Amazon Web Services

Public Cloud-Infrastrukturen sind der Innovationsmotor für Unternehmen jeder Größenordnung, um im Rahmen ihrer Digitalen Transformation ihr bestehendes Geschäftsmodell auf technischer Ebene um kundenzentrierte Lösungen zu erweitern oder gar vollständig zu verändern. Mit der Innovationsgeschwindigkeit, die von Public Cloud Hyperscalern wie Amazon Web Services ausgeht, halten IT-Entscheider in regelmäßigen Abständen neue Mittel und Wege in der Hand, um die digitale Reise zu beschreiten und ihre Fachabteilungen laufend bei neuen Anforderungen zu unterstützen. Um mit dieser Geschwindigkeit mithalten zu können und die bereitgestellten Innovationspotentiale zu heben ist ein entsprechendes Spezialwissen erforderlich. Auf Basis des Self-Service-Modells stehen jedem Unternehmen die Möglichkeiten offen, davon zu partizipieren. Jedoch sollten die Eigenschaften und die Art und Weise, wie eine Public Cloud-Infrastruktur genutzt wird, nicht unterschätzt werden. Vor allem neue IT-Betriebskonzepte wie „Infrastructure as Code“ und „Microservice-Architekturen“, die den Rahmen für einen hohen Automatisierungsgrad vorgeben und den Application Lifecycle grundlegend verändern, erfordern neue Kenntnisse. Mit dem „Managed Public Cloud Provider“ (MPCP) hat sich in den letzten Jahren ein neuer Typ von Dienstleister entwickelt, der seine Kunden auf der gesamten Reise der Digitalen Transformation begleitet und in der Lage ist, das Innovationspotential der Hyperscaler auf die individuelle Situation eines Unternehmens abzubilden.

Download

extern: www.claranet.de

Inhaltsübersicht

  • Public Cloud-Plattformen: Innovationsmotor der Digitalisierung
  • Dynamisierung der IT durch Public Clouds
  • Managed Public Cloud Provider: Cloud-Dienstleister der Zukunft
  • Fallstudie: Clickedu auf Amazon Web Services
  • Empfehlungen für den CIO