Studie

Hybrid- & Multi-Cloud-Services im deutschen Mittelstand

Im Zuge der Digitalisierung sind Unternehmen gezwungen Geschäftsmodelle zu hinterfragen, Prozesse anzupassen und neue Technologien zu adaptieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen solche Technologien, die die digitalen Produkte sowie Dienstleistungen erst lebensfähig machen. Die Rede ist von Hosting-Plattformen, auf denen die Prozesse ablaufen. Der zunehmende Druck nach schnellerem Innovationsgrad, Flexibilität und kurzen Releasezyklen erfordert eine grundlegend neue IT-Organisation und damit einhergehend eine Anpassung der Cloud-Architektur, um den steigenden Anforderungen der Produkte und Servicemodelle gerecht zu werden.

Zu diesem Zweck hat Crisp Research in Zusammenarbeit mit der QSC AG und der EuroCloud Deutschland_eco e.V. die vorliegende Studie zum aktuellen Planungsgrad der Multi-Cloud-Architekturen deutscher Unternehmen entwickelt. Sie liefert einen fundierten Einblick in die wichtigsten Planungen, Herausforderungen und Möglichkeiten, eine Multi-Cloud-Architektur als Basis für eine digitale Wertschöpfung und erfolgreiche Transformation ins Leben zu rufen.

Steigende Anforderungen an Infrastruktur treiben Neustrukturierung
Bei der Analyse der Kerninitiativen der digitalen Transformation wird deutlich, dass die Flexibilisierung der IT als zentrales Handlungsfeld bewertet wird. Damit bestätigen die Entscheider die Voraussetzung einer agilen und flexiblen Plattform als notwendige Grundlage für alle folgenden Initiativen und Entwicklungen. Rund 56% der Befragten nennen die steigenden Anforderungen an den Betrieb durch neue, digitale Workloads als maßgeblichen Treiber hin zu innovativen Cloud-Betriebskonzepten.

Multi Cloud als Deployment-Standard 2020
Das Gros der Entscheider ist sich jedoch auch einig, dass eine Cloud-Plattform alleine nicht alle verschiedenen Anwendungsszenarien bedienen kann. Die Orchestrierung und das Management hybrider und multipler Cloud-Architekturen werden zur nächsten großen Aufgabe der Unternehmen. Dabei werden die Hybrid Cloud (47,4%) und die Multi Cloud (30,4%) als die favorisierten Deployment-Modelle für die Zukunft angegeben.

Zwischen Innovation und Stabilität: Chancen und Herausforderungen
Trotz der Vorteile, die Hybrid- und Multi-Cloud-Betriebsmodelle mit sich bringen, sehen sich die Entscheider im Zuge der Neustrukturierung auch mit Herausforderungen konfrontiert. Dabei werden insbesondere die hohe Kostenintransparenz, die Gewährleistung eines umfassenden Datenschutzes sowie die Migration der bestehenden Systeme als aktuelle Problemfelder identifiziert. Hier sind vor allem interne aber auch externe Partner, wie Managed Service Provider gefragt, ausreichend Hilfestellung zu leisten.

Download

extern: digitales-wirtschaftswunder.de

Inhaltsübersicht

  • Multi-Cloud-Infrastrukturen - Wegbereiter Digitaler Innovationen
  • Methodik und Stichprobe
  • Zwischen Digitalisierungs-warm-up und tiefgreifendem Wandel
  • The App-Gap - Brutstätten für neue und bestehende Anwendungen
  • Das Multi-Cloud-Zeitalter bricht heran - Ein Team müsst ihr sein
  • Triebfedern und Hindernisse der Multi Cloud
  • Multi Cloud Management in der Praxis
  • Multi Cloud Services - An die Arbeit, Managed Services Provider!
  • Schlussfolgerungen & Ausblick
  • Prozessmodell Multi Cloud
  • Interview Steve Janata (Crisp Research AG), Andreas Weiss (Fachverband EuroCloud), Marc Sundermann und Gerald Fehringer (beide QSC AG)