Studie

Cloud Automation Excellence – Mit Automation zu skalierbaren digitalen Geschäftsmodellen

Automatisierungserfolg gleich Digitalisierungserfolg?

Als einen der gewaltigen Treiber der Digitalisierung lässt sich die Automatisierung identifizieren. Sie spiegelt die jahrelangen Entwicklungsvorhaben und Bemühungen des Menschen wieder, Arbeits- und Herstellungsprozesse sowie Dienstleistungen und Services durch intelligente Technologien zu vereinfachen und eigenständig arbeitsfähig zu machen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Ressourcen, wie Zeit und Arbeitskraft können gespart, damit Kosten gesenkt und in anderen Projekten gewinnbringend eingesetzt werden. Der Digitalisierungserfolg kann deshalb in einigen Branchen auch zum großen Teil vom gelungenen Implementieren von Automatisierungstechnologien abhängen.

Die vorliegende Studie, die in Zusammenarbeit mit Crisp Research und Nexinto entstanden ist, stellt den Automatisierungsgrad als strategischen Erfolgsfaktor in den Fokus der Untersuchung. Dazu wurden Interviews mit 155 IT-, Digitalisierungs- und Unternehmensentscheidern aus Unternehmen in 12 Branchensegmenten geführt. Neben dem Status Quo der Cloud- und IT-Infrastruktur-Automatisierung, werden Chancen und Herausforderungen sowie Best Practices aufgezeigt und Ansätze und Tools zur Automatisierung vorgestellt.

Automation is Key – strategische Relevanz für deutsche Leitindustrien

Die befragten Entscheider bestätigen den Stellenwert, den Automatisierung im Kontext der Digitalisierung spielt. Für 2/3 ist die Automatisierung einer der zentralen Enabler für die Umsetzung und Skalierung digitaler Geschäftsmodelle und Prozesse. Der Schwerpunkt beim Ausbau der Automatisierungsvorhaben und der strategischen Zielsetzung liegt vor allem in den Kostensenkungspotenziale sowie in Chancen für die IT-Sicherheit. Daneben spielen aber auch Skalierbarkeit, Agilität und Datenhoheit eine treibende Rolle für die Investition in den Ausbau von Automatisierung im Unternehmen.

Business auf Autopilot? Noch viel Luft nach oben

Der Reifegrad der Automatisierung ist allerdings noch nicht besonders weit fortgeschritten. Das Gros der Entscheider steuert die Unternehmen immer noch nach dem „Manufaktur“-Prinzip. Nur 6% geben an, dass bereits nahezu alle IT- und Geschäftsprozesse automatisiert ablaufen.

Darüber hinaus gilt Automatisierung oftmals als Schreckgespenst. Die Angst vor Personalabbau steht oft im Raum und ist in bestimmten Branchen nicht unbegründet. Die Mehrheit der Befragten geht allerdings nicht von signifikanten Reduzierung der Personalstärke aus. Sehr viel wahrscheinlicher sind eher Verlagerung der Aufgaben zugunsten der Bündelung und Fokussierung von Ressourcen auf investitionsbedürftige Projekte.

Von Cloud bis Chatops – Vielfältige Ansätze und Tools für mehr Automatisierung

Die Automatisierung charakterisiert sich insbesondere durch eine hohe Vielfalt an Ansätzen und Maßnahmen zur Umsetzung. Der Schwerpunkt liegt dabei laut der Entscheider auf speziellen Softwarelösungen zur Automatisierung der IT-Betriebsprozesse.  Dem schließt sich die Nutzung von Cloud-Plattformen wie IaaS und PaaS an. Darüber hinaus kommt auch der Partnerwahl bei Umsetzung der Automatisierungsstrategie eine wichtige Rolle zu, die bei der strategischen Planung von IT- und Digitalisierungsentscheidern berücksichtigt werden sollte.

Download

extern: www.nexinto.com

Inhaltsübersicht

  • Vorwort
  • Studienüberblick
  • Auszug
  • Einleitung
  • Studienergebnisse
  • Ausblick und strategische Empfehlungen
  • Methodik und Stichprobe