openQRM mit neuen Funktionen

Bereits seit dem 12.03.2010 ist der Funktionsumfang der Cloud Computing Plattform openQRM erweitert. Eines der neuen Features ist die Unterstützung des Windows Betriebssystems. Folgende vier neue Funktionen sind verfügbar:

kvm-storage plug-in

Das kvm-storage Plugin kombiniert die KVM Virtualisierungstechnologie mit der LVM Speichertechnologie. Dadurch können ab sofort lokale virtuelle Maschinen auf Basis von KVM durch die Nutzung von virtuellen Festplatten auf Basis von LVM Volumes schnell bereitgestellt werden.

xen-storage plug-in

Das xen-storage Plugin kombiniert die Xen Virtualisierungstechnologie mit der LVM Speichertechnologie. Dadurch können ab sofort lokale virtuelle Maschinen auf Basis von Xen durch die Nutzung von virtuellen Festplatten auf Basis von LVM Volumes schnell bereitgestellt werden.

sanboot-storage plug-in

Mit dem sanboot-storage Plugin können Windows Betriebssysteme schnell auf dem physischen System bereitgestellt werden. Dazu werden die Windows Server Images auf direktem Weg von einem SAN Speicher (iSCSI oder AOE) mittels gPXE bereitgestellt. Eine der herausragenden neuen Funktionen ist die Möglichkeit Live Snapshots des Windows Betriebssystems direkt in einem SAN zu speichern. Diese Snapshots können anschließend für ein erneutes Deployment/ Rollback verwendet werden.

windows plug-in

Mit dem windows Plugin kann über die Oberfläche des openQRM Servers ein Windows Betriebssystem vollständig verwaltet werden, indem der openQRM-Client auf dem Windows Server Image installiert wird. Durch die Unterstützung des Windows Betriebssystems geht openQRM damit den nächsten Schritt, eine zentrale Management Console für Cloud Computing Rechenzentren und IT-Infrastrukturen bereitzustellen.