Digital Leader Summit 2017 – CIOs und CDOs im kreativen Erfahrungsaustausch

  • Top CIOs und CDOs sind sich einig: Erfolg in der digitalen Welt setzt neue Leadership Skills und neue Strategien der Zusammenarbeit voraus
  • Digitale Innovationsmethoden á la Design Thinking und Business Model Canvas auch in der Corporate IT gefordert
  • Stackology - IT-Architekturkompetenz als Grundlage für das Design und den Betrieb komplexer Cloud- und Digital Infrastructure Platforms unverzichtbar

 Digital Leader Summit – Vielfalt und Voneinander Lernen

Mit 35 ausgewählten CIOs und Chief Digital Officer aus verschiedenen Branchen war der Digital Leader Summit 2017, der vom 06.-08.07.2017 in Seefeld, Tirol stattfand, sehr vielfältig und somit ideal besetzt, um Best Practices auszutauschen und voneinander zu lernen. So diskutierten und brainstormten in den 2 Tagen Digitalisierungs- und IT-Entscheider großer DAX-Konzerne, renommierter Mittelständler und innovativer Technologieunternehmen, wie beispielsweise adidas, General Electric, Siemens, Bosch, Hilti, Trumpf, RWE/Innogy, Deutsche Bahn, Vinci Energies, Schwanstabilo, Amazon Web Services und SAP.

Im Fokus des exklusiven Events stand der Erfahrungsaustausch ausgewählter „Digital Leader“ und Technologieexperten und die Frage, wie sich digitale Innovationsprozesse nachhaltig und erfolgreich im Unternehmen gestalten und verankern lassen.

Als Initiator und Co-Host des Events möchte ich mich im Namen von Crisp Research und unserem Partner HG Editors noch ganz herzlich einmal bei allen Kunden, Teilnehmern und Freunden bedanken, die durch ihre Teilnahme, Kreativität und engagierte Diskussion den Digital Leader Summit 2017 zu einem außergewöhnlichen und inspirierenden Event gemacht haben.

Quelle: Crisp Research 2017

Themen und Programm: Leadership, Organisation & Architektur

Was macht Leadership im digitalen Zeitalter aus? Was sind die Bad und Best Practices der Digitalisierung? Sind CIO und CDO Gegner oder ziemlich beste Freunde? Wie verändern Co-Creation, Lean Startup und Cloud die Rahmenbedingungen der Corporate IT? Wie lassen sich Entrepreneurship und Startup-Kultur auch in großen Organisationen leben?

Antworten auf diese Fragen zu finden stand im Fokus des Events, ebenso wie von den Ansätzen, Strategien und Erfahrungen anderer Unternehmen zu lernen. Daher nahmen die moderierten Workshop-Sessions zu den Themen:

  • Digital Leadership
  • CIO und CDO – ziemlich beste Freunde?
  • Digital Tech Stack

einen breiten Raum ein und gaben viel Raum für Diskussionen und Erfahrungsaustausch.

Quelle: Crisp Research 2017

Den Auftakt des Events machte Simone Hessel, Vice President Digital Transformation DACH bei GE Digital mit ihrer Key Note. Sie stellte sehr facettenreich den Digital Transformation Journey von General Electric in den letzten 5 Jahren dar und machte eindrucksvoll deutlich, welcher Anstrengungen, Investitionen und langfristigen Ausrichtung es bedarf, um einen globalen Industriekonzern wie GE in ein Software- und datenzentriertes Unternehmen zu verwandeln. Zum Nachdenken regten vor allem zwei Aussagen an. So stellt GE das aktuelle Sourcing-Paradigma fundamental in Frage und setzt eine große „Investitionsinfusion“ in die neue Digital IT um und betreibt in differenzierenden Bereichen (Cloud Platform Design, Software-Entwicklung) konsequentes Insourcing, während die RZ-Infrastruktur sich weitgehend in Richtung Public Cloud verlagert. Um die digitale Transformation zu meistern und neue Skills zu erwerben muss in den etablierten Konzernen eine neue Lern- und Innovationskultur her. Man muss „lernen zu verlernen“ – sprich altgeglaubte Wahrheiten in Frage stellen, offen für neue Ideen und Perspektiven sein – eine Beobachtung, die von fast allen Teilnehmern geteilt wurde.

Im Anschluss illustrierte Dr. Bernhard Kirchmair, CDO bei Vinci Energies, wie sich ein globaler Baukonzern mit französischen Wurzeln, zum globalen Digital Infrastructure Provider entwickelt. Als Innovation- und Startup-Manager, der schon für mehrere Konzerne entsprechende Venture- und Accelerator-Programme etabliert hat, konnte Bernhard Kirchmair auf ein breites Erfahrungswissen zurückgreifen und zeigte, wie sich ein Baukasten an Digitalisierungsmaßnahmen strukturieren, entwickeln und einsetzen lässt. Als Learning der stellt er heraus, dass trotz einer breiten Palette an Tools, Methoden und Technologien die Faktoren Mensch und Zeit eine elementare Rolle spielen. So müssen die Innovationsgeschwindigkeit der Digital Units und die generelle Veränderungsgeschwindigkeit der Organisation in Einklang gebracht werden. Denn digitale Transformation braucht das ganze Unternehmen und nicht nur einen starken CDO.

Welche fundamentale Rolle die Gestaltung der neuen Cloud- und Digital Infrastructure Platforms bei der digitalen Transformation spielt, zeigte im Anschluss eindrucksvoll Markus Rautert von adidas auf. Als Senior Director Enterprise Architecture verantwortet er die Konzeption und den Betrieb der neuen IT- und Plattformtechnologien beim globalen Sport- und Lifestyle-Unternehmen aus Herzogenaurach. Seine Key Note zeigte in Best Practice-Manier auf, welche Kraft eine IT-Strategie entfalten kann und welchen signifikanten Beitrag diese zur Digitalisierung leistet, wenn sich diese direkt aus der Unternehmensstrategie ableitet und in Form von anschaulichen Analogien daherkommt. So lernten die Teilnehmer die Corporate-IT als Dschungel kennen, in dem Elefanten, Ameisen, Krokodile und Ameisen koexistieren. Es wurde schnell klar, dass adidas mit einer sehr differenzierten Cloud-Strategie, dem API-First-Ansatz für die Entwicklung und Integration neuer digitaler Dienste und dem Aufbau eigener agiler Teams und Prozesse (individueller DevOps-Ansatz) die Rolle eines Digital Leaders zukommt. In den schnelllebigen und trendgetriebenen Sport- und Lifestsyle-Märkten der globalen Metropolen sicherlich ein muss, um im digitalen Zeitalter zu überleben.

Quelle: Crisp Research 2017

Die Vielzahl an Teilnehmern aus der deutschen Industrie und dem deutschen Mittelstand waren natürlich ganz besonders auch am Vortrag von Dr. Jörg Sommer interessiert, die am zweiten Tag die Cloud-Strategie von Bosch vorstellte. Als Director Bosch IoT Cloud verantwortet Jörg Sommer die strategische Initiative des Konzerns seit einigen Jahren und konnte einen sehr fundierten Über- und Einblick zur Entwicklung und zum aktuellen Stand der Bosch IoT Cloud geben. Die Transformation von Bosch vom Endgeräte- und Lösungshersteller hin zum digitalen Technologiekonzern ist im vollem Gange und wird vom CEO Denner voll unterstützt. Jörg Sommer konnte aufzeigen, welche zentralen Aufgaben die Bosch IoT Cloud im Kontext der Entwicklung und des Betriebs der zukünftigen digitalen und datengetriebenen IoT-Geschäftsmodelle zukommt und wie wichtig die Absicherung der Kommunikation und Daten in den produktiven IoT-Lösungen ist (IoT Security). Und dies gilt nicht nur für Bosch intern, sondern ist perspektivisch, auch für die Vielzahl an Partnern und Kunden relevant, die auf der Bosch IoT Cloud neue vernetzte Produkte und Geschäftsmodelle implementieren wollen.

Kooperation und Co-Creation - Ausblick bis zum Digital Leader Summit 2018

Wir freuen uns natürlich sehr über das sehr positive Feedback zum Event und geben hiermit bekannt, dass auch 2018 wieder ein Digital Leader Summit stattfinden wird. In der Zwischenzeit werden wir die vielfältigen Diskussionen und Ideen aufnehmen und Euch in Kürze zu neuen Formen der gemeinsamen Zusammenarbeit einladen. Denn eines zeigte sich in Tirol ganz klar – dass voneinander lernen und neue digitale Methoden (Design Thinking, Co-Creation, Digital Labs, Open Innovation etc.) Hand in Hand gehen müssen. Und das gilt insbesondere für die Corporate-IT, die an vielen Stellen ihre Komfortzone verlassen muss. Gerade die Zusammenarbeit von CIO und CDO muss geübt werden. Respekt und ein Umgang auf Augenhöhe sind die Voraussetzung für Erfolg in der digitalen Welt. Kooperation statt Konfrontation sind angesagt.

Ohne die Unterstützung und den inhaltlichen Input unserer Partner hätte der Event im Interalpen Hotel so nicht stattfinden können. Wir bedanken uns an dieser Stelle somit noch einmal besonders bei unseren Premium Sponsoren Vinci Energies/Axians, Equinix und Nutanix sowie unseren Networking Sponsoren AWS, Nexinto, Apiomat und CA.

Mehr Bilder, Videos und die Vorträge finden Sie als Teilnehmern in Kürze auf unserer Website unter: https://digital-leader-summit.com/

Mehr zu den Themen CDO CIO Digital Leader Summit Digital Leadership Leadership

Share on:


Über den Autor:

Senior Analyst & CEO

Carlo VeltenDr. Carlo Velten ist CEO des IT-Research- und Beratungsunternehmens Crisp Research AG. Seit über 15 Jahren berät Carlo Velten als IT-Analyst namhafte Technologieunternehmen in Marketing- und Strategiefragen. Seine Schwerpunktthemen sind Cloud Strategy & Economics, Data Center Innovation und Digital Business Transformation. Zuvor leitete er 8 Jahre lang gemeinsam mit Steve Janata bei der Experton Group die „Cloud Computing & Innovation Practice“ und war Initiator des „Cloud Vendor Benchmark“. Davor war Carlo Velten verantwortlicher Senior Analyst bei der TechConsult und dort für die Themen Open Source und Web Computing verantwortlich. Dr. Carlo Velten ist Jurymitglied bei den „Best-in-Cloud-Awards“ und engagiert sich im Branchenverband BITKOM. Als Business Angel unterstützt er junge Startups und ist politisch als Vorstand des Managerkreises der Friedrich Ebert Stiftung aktiv.