Internap veröffentlicht erste OpenStack Public Cloud

Achtung Amazon! OpenStack entwickelt sich zu einem Game Changer in der Cloud Computing Welt. Vergangenen Donnerstag hat der in Atlanta niedersässige Anbieter Internap die erste auf OpenStack basierende Public Cloud vorgestellt.

OpenStack bietet Unternehmen eine erhöhte Portabilität zwischen unterschiedlichen Cloud-Anbietern und ist eine echte Alternative zu den Amazon Web Services. Internaps neuer Services wurde als Open Public Cloud getauft. Das Unternehmen hat bereits einen Cloud Storage Services auf Basis von OpenStack ausgerollt und hat das Angebot aus dem Stack nun erweitert. Die Open Public Cloud nutzt die Open Source Xen Cloud Plattform, mit ihrem gleichnamigen Hypervisor und unterstützt sowohl virtuelle Maschinen von Windows als auch Linux.

OpenStack hat die besten Chancen der Game Changer im Cloud Computing Markt für Public Cloud Angebote zu werden. Durch eine Menge von standardisierten APIs begegnet OpenStack dem Vendor Lock-in und erlaubt es Unternehmen auf einfachem Weg ihre Workloads zwischen der eigenen OpenStack Private Cloud und der OpenStack Public Cloud eines Anbieters zu verschieben.

Bei OpenStack handelt es sich um eine Open Source Cloud Plattform, die neben dem Betriebssystem ebenfalls Storage- und Netzwerkkomponenten mitbringt und von einer Vielzahl von Unternehmen unterstützt wird.