Google schickt Google Drive gegen Dropbox und Box.net in den Cloud Storage Ring

Nach einer Vielzahl von Vermutungen und Gerüchten in den letzten Monaten steht Google kurz vor der Veröffentlichung seines Cloud Storage Services mit dem Namen "Google Drive".

Der Service wird Nutzern einen Online-Speicher zum Ablegen von Dateien und dem rechner- und ortsunabhängigen Zugriff über eine Internetverbindung zur Verfügung stellen. Dabei soll der Inhalt, wie schon von Google Docs bekannt, via Links mit Dritten geteilt werden können und über eine Integration in Google+ verfügen.

Laut Steven Levys Buch, “In The Plex”, sollte GDrive, der Spitzname von Google Drive, bereits im Jahr 2008 unter Bradley Horowitz (Vice President Product Management für Google+) veröffentlicht werden. Jedoch war Sundar Pichai (Senior Vice President von Google Chrome), gegen die Veröffentlichung und schaffte es die Entscheider davon zu überzeugen und somit das Release zu verhindern.

Zu den aktuellen Top-Anbietern von web-basierten Onlinespeichern gehören Dropbox und Box.net. Dropbox hatte im vergangenen Oktober von mehr als 45 Millionen Mitgliedern berichtet und ein Übernahmeangebot durch Apple abgelehnt. Box.net hatte zum Ende von 2011 nach eigenen Angaben mehr als 8 Million Nutzer und lehnte ebenfalls diverse Übernahmeangebote ab.

Wenn die Gerüchte stimmen wird Google GDrive kostenlos für Endnutzer und Unternehmen anbieten. Kosten entstehend nur beim Upload großer Dateien. In diesem Fall könnte es für Dropbox und Box.net schwierig werden preislich mitzuhalten.

Share on: