GoGrid ermöglicht dedizierte Verbindung in die Rechenzentren

Infrastructure-as-a-Service Anbieter GoGrid erweitert sein Angebot um dedizierten Verbindungen, mit denen Kunden nun die Möglichkeit erhalten, ihre lokale Infrastruktur direkt mit den Rechenzentren von GoGrid zu verbinden.

GoGrid verspricht seinen Kunden damit eine sichere aber vor allem schnellere Verbindung auf Grund einer geringeren Latenz. Anders als bei der Nutzung einer gewöhnlichen Internetverbindung kommen bei dem neuen Angebot von GoGrid direkte WAN Verbindung zum Einsatz, wodurch sich die "schlechten" Eigenschaften des Internets nicht auf die Verbindung auswirken.

Dazu hat GoGrid eine Standleitung zwischen seinen Rechenzentren in San Francisco und Ashburn (Virginia) angemietet und kann seinen Kunden damit eine dedizierte Bandbreite zusichern.

Die Kunden zahlen auf Basis der genutzten Bandbreite und nicht dem verbrauchten Datentransfer. Die Kosten betragen 99 Dollar für 10 Mbps pro Monat, bzw. 4.999 Dollar für 1Gbps pro Monat. Für beide Varianten ist ein Ein-Jahres Vertrag notwendig.

Der Service steht derzeit noch nicht zur Verfügung. GoGrid erwartet jedoch diesen bis Ende 2011 bereitzustellen.