Die Datenleitungen: Das Rückgrat der Cloud

Im Cloud Umfeld wird immer viel über die Anbieter, ihre Verfügbarkeit, Ausfallsicherheit und Service Level Agreements (SLA) gesprochen. Was sehr oft gar nicht angesprochen wird ist die Hauptabhängigkeit Nummer eins: Die Backbones der Internet Carrier. Die "Submarine Cable Map 2013" illustriert sehr schön, wo welche Kabel weltweit verlaufen, die für den Datentransfer zwischen den einzelnen Kontinenten verantwortlich sind.

Die Datenleitungen: Das Rückgrat des Cloud Computing

Submarine Cable Map 2013 - Das weltweite Backbone unter dem Meer

Die "Submarine Cable Map 2013" zeigt das weltweite Backbone der Unterwasserkabel im Meer. Sie zeigt, wo der meiste Datentransfer stattfindet und welche Länder über die beste Vernetzung verfügen.

Insgesamt illustriert die Karte 244 Leitungen. Darunter diejenigen die zwischen dem Zeitraum von 1992 bis 2012 verlegt wurden oder die, welche bis 2014 in Betrieb genommen werden. Bereits bestehende Leitungen sind farbig markiert, geplante sind Grau. Weitere zwölf Leitungen sollen in den kommenden zwei Jahren neu verlegt werden.

Am unteren Rand der Karte lässt sich zudem ablesen, wie schnell die jeweiligen Verbindungen zwischen den verschiedenen Ländern und Kontinenten sind und wie stark die Auslastung ist. Zu erkennen ist z.B., dass die USA nach Kolumbien und Venezuela über schnelle Datenverbindungen verfügen, nach Frankreich und Großbritannien ist es jedoch langsamer. Die schwächste Datenleitung haben die USA demnach nach Südafrika und Indien.