Die Amazon Web Services veröffentlichen den "Amazon Simple Workflow" – Cloud-Based Workflow Management

Die Amazon Web Services erweitern ihre Cloud Angebote um den "Amazon Simple Workflow". Dabei handelt es sich um einen Service für die Steuerung der Ablauforganisation.

Wie Jeff Barr auf dem offiziellen AWS Blog schreibt, ermöglicht der Amazon Simple Workflow Service (SWF) das Erstellen und Ausführen von verteilten und fehlertoleranten Anwendungen die sich über mehrere Cloud-basierte-, On-Premise- oder hybriden Systemen erstrecken. Der Amazon Simple Workflow kümmert sich dabei um die Koordination des Flusses von synchronen oder asynchronen Aufgaben.

Der Service kann für viele Arten von mehrstufigen Operationen inkl. der traditionellen Geschäftsprozesse (z.B. die Verarbeitung einer Bestellung oder das Hinzufügen eines neuen Mitarbeiters) eingesetzt werden. Dazu gehören ebenfalls das Einrichten einer komplexen Multi-Tier-Anwendung oder auch Umgang mit dem Entscheidungsprozess für ein Multi-Player Online-Spiel.

Der Amazon Simple Workflow stellt dazu die Infrastruktur bereit, mit der ein Workflow (wie bspw. der Oben) implementiert werden kann. Zu den Funktionen von SWF gehören u.a.:

  • Speichern von Metadaten zu einem Workflow und seiner Bestandteile.
  • Speichern von Aufgaben für Nodes und Warteschlange bis ein Node sie benötigt.
  • Weist einem Node Aufgaben zu.
  • Routed die Informationen zwischen den betroffenen Nodes und dem Workflow.
  • Verfolgt den Fortschritt der einzelnen Aufgaben eines Nodes, mit konfigurierbaren Timeouts.
  • Speichert den Workflow-Status permanent.

Preise

Der Amazon Simple Workflow wird wie alle AWS Dienste auf Basis von Pay-as-you-go abgerechnet. Es wird also nur dann berechnet, wenn der Service genutzt und die Leistung erbracht wird. Zunächst können alle AWS Kunden kostenlos starten. Es können 1.000 Workflows und 10.000 Aufgaben pro Monat erstellt werden, wobei diese für maximal 30.000 Workflow-Tage (kostenlos) laufen dürfen. (Ein aktiver Workflow pro Tag entspricht einem Workflow-Tag)

Die weiteren Kosten betragen:

  • Kosten für die Ausführung pro Workflow: 0,0001 US-Dollar und weitere 0,000005 US-Dollar pro Tag, wenn dieser für mehr als 24 Stunden aktiv bleibt.
  • Kosten für Tasks, Signals und Markers: 0,000025 US-Dollar für jeden ausgeführten Task, Timer, Signal und Marker.
  • Kosten für die Bandbreite: 0,10 US-Dollar für das erste Gigabyte an eingehenden Daten. Für das erste Gigabyte an ausgehenden Daten entstehen keine Kosten. Im Anschluss werden die üblichen AWS Gebühren erhoben.

Share on: