City Cloud erweitert sein Image Portfolio um OpenSuse

Der schwedische Webhosting und Cloud Computing Anbieter City Cloud erweitert sein Portfolio um OpenSuse. Neben bereits zahlreichen GNU/Linux Distributionen wie Debian, Ubuntu, Gentoo, Red Hat, Fedora Core und CentOS wird nun auch die ursprünglich aus Deutschland stammte Linux Variante mit aufgenommen und steht per sofort als VM Image bereit.

OpenSuse war bisher zwar nicht als fertiges Image vorhanden, konnte jedoch über bereitgestellte ISO Dateien zur Erstellung von virtuellen Maschinen genutzt werden. Das führte jedoch zu einem erhöhten Arbeitsaufwand, da jeder virtuelle Server damit manuell erstellt werden musste. Nun steht OpenSuse 12.1 als vollständiges VM Image zur Verfügung.

OpenSuse 12.1 steht dazu in der Version vom 16. November 2011 mit folgenden Tools, Umgebungen usw. bereit:

  • GNOME Shell 3.2
  • KDE, XFCE und LXDE
  • ownCloud
  • Snapper: Für die Verwaltung btrfs Snapshots
  • Chromium 17
  • Allgemeine Verbesserungen in der Performance
  • Bug Fixes

Weitere Informationen zu Änderungen und Verbesserungen in OpenSuse 12.1 stehen im offziellen Portal.


Bildquelle: http://www.digital-business-magazin.de