Senior Analyst

Wilfried LyhsDr. Wilfried Lyhs ist Senior Analyst bei Crisp Research. Als lang-jährig erfahrener und mehrfach ausgezeichneter „CIO des Jahres“ bringt er die Erfahrung und Weitsicht mit, die benötigt werden, um auch in komplexen Situationen notwendige IT-Transformationsprogramme oder ambitionierte Projekte umzusetzen. In seiner vorherigen Rolle trug Dr. Wilfried Lyhs als „Director Global IT Management/CIO“ über 7 Jahre die Gesamtverantwortung für die IT des weltweit tätigen Großanlagenbauers „Lurgi“. Er führte im Rah-men einer globalen IT-Strategie u.a. eine unternehmensweite IT-Standardisierung, ein einheitliches IT-Cost-Controlling sowie die Virtualisierung der Server- und Storage-Umgebungen durch. Lyhs war zudem für den Rollout von SAP in den Ländermarkten China und Indien verantwortlich. Nach einem Studium der Mathematik und Physik an der RWTH Aachen und der University of Minnesota schloss Wilfried Lyhs eine Promotion in theoretischer Physik an. Seine beruflichen Stationen führten ihn in das Management eines Softwareunternehmens und der Managementberatung für Softwareunternehmen bevor er in die Rolle des CIOs wechselte. Seine aktuellen Research- und Beratungsschwerpunkte liegen auf den Themen IT-Governance, Smart Infrastructures und der erfolgrei-chen Umsetzung von IT-Service-Management-Konzepten für inter-nationale IT-Abteilungen.

Wilfried Lyhs's Posts


Heisenberg und Big Data – Oder erkenntnistheoretische Betrachtungen zu Big Data

Zu Beginn ein kurzer Exkurs in die Physik der letzten Jahrhunderte:

Zum Ende des 18.ten Jahrhunderts waren einige Wissenschaftler berauscht vom wissenschaftlichen Fortschritt der Meinung, sie könnten alle Probleme dieser Welt lösen. Pierre Laplace, ein frz. Mathematiker, der sich durch die Vervollständigung der newtonschen Himmelsmechanik, der Wahrscheinlichkeit- und Spieltheorie verdient gemacht hat und ein konsequenter Vertreter des sog. Determinismus war, vertrat z.B. gegenüber Napoleon die Ansicht, dass man nur genügend Gleichungen aufstellen müsse, um alle Probleme der Welt hinreichend beschreiben und lösen zu können. Da Laplace keine Rechenmaschinen zur Verfügung hatte, brauchte er den Beweis seiner Behauptung nicht antreten, was ihm nach heutiger Kenntnis und dem Vorhandensein enormer Rechenleistungen auch nicht gelungen wäre. Continue reading “Heisenberg und Big Data – Oder erkenntnistheoretische Betrachtungen zu Big Data” »



Wissensmanagement – Die richtige Medizin für die digitale Transformation Teil 2

Im ersten Teil dieses Artikels wurden sechs Thesen aufgestellt, woran die Einführung von Wissensmanagement in Unternehmen scheitern könnte oder warum sie gar nicht in Angriff genommen wird, obwohl die betriebswirtschaftlichen Vorteile doch eigentlich klar auf der Hand liegen. Continue reading “Wissensmanagement – Die richtige Medizin für die digitale Transformation Teil 2” »



Wissensmanagement – Die richtige Medizin für die Digitale Transformation

Die Einführung von Wissensmanagement (Knowledge Management) wird in der Fachpresse in letzter Zeit dadurch begründet, dass gerade in einer Zeit der knapp werdenden „Human Resources“ eine Optimierung im Umgang mit dem Wissen des Unternehmens und der Mitarbeiter notwendig sei. Continue reading “Wissensmanagement – Die richtige Medizin für die Digitale Transformation” »