Assure Analytics: BT veröffentlicht Big Data Lösung zur Analyse von Sicherheitsrisiken

Netzwerk- und IT-Dienstleister BT bringt mit Assure Analytics einen neuen Service für die Analyse von "Big Data" auf den Markt. Dieser ermöglicht es Unternehmen, große strukturierte und unstrukturierte Datenbestände zusammenzuführen, aufzubereiten und diese auszuwerten. Die Daten werden visuell aufbereitet, damit Entscheidungen sehr zeitnah und dennoch im Detail getroffen werden sollen. Im Vordergrund steht dabei die Analyse komplexer sicherheitsrelevanter Daten.

Assure Analytics: BT veröffentlicht Big Data Lösung zur Analyse von Sicherheitsrisiken

Big Data Analysen in Echtzeit

BT Assure Analytics ist in der Lage - fast in Echtzeit - strukturierte und unstrukturierte Daten aus verschiedenen Quellen – wie E-Mails, Reporting-Systemen, Datenbanken und News Feeds – zusammenzuführen und erzeugt aus den extrahierten Informationen grafische Darstellungen für die Anwender in Unternehmen. Dargestellt werden die Angriffs-Muster, Bedrohungen, Abhängigkeiten und möglichen Folgen für das Unternehmen in geografischen Karten und Diagrammen. Die Ergebnisse ermöglichen es, Richtlinien für den Einsatz von Ressourcen und den Umgang mit Bedrohungen und Sicherheitsrisiken zu entwickeln.

Eat your own dog food

BT setzt Assure Analytics bereits selbst ein, um sein Telefonnetz in Großbritannien vor Kabeldiebstahl zu schützen. Der Service hilft dem Unternehmen, Kriminalitätsstatistiken, Fehlermeldungen und geografische Informationen zu analysieren. So lassen sich Regelmäßigkeiten erkennen und die Regionen identifizieren, in denen besonders häufig Kabel gestohlen werden. Diese Informationen fließen in die Strategie zur Vorbeugung und Reaktion auf solche Vorfälle ein. Zudem besteht die Möglichkeit, die Anwendung in die unternehmenseigene Lösung "Rabit" zu integrieren. Sie alarmiert bei einem Kabeldiebstahl frühzeitig BT und die Polizei.

Kooperation mit Cisco

BT Assure Analytics setzt via SecureLogix auf den Cisco UC Gateway Services API, dessen Richtlinien für den Einsatz der Voice-Technologie sowie Sicherheitsanwendungen in den Voice Gateway integriert sind. Da der Service auf die Secure Logix- und Cisco-Lösungen aufbaut, kann er auf Daten- oder Voice-Pakete zugreifen – sowohl auf Basis von SIP (Session-Initiation-Protocol) als auch TDM (Time-Division-Multiplex). Er liefert somit Sicherheitsservices integriert und zentral auf einer Plattform, der Cisco ISR G2.