Apache OpenOffice demnächst als Cloud Service

OpenOffice aus der Cloud. Es sieht danach aus, als ob wir demnächst mehr davon hören werden. Während der ApacheCon Europe wurde bereits eine erste Cloud-fähige Version des OpenOffice Writer vorgestellt. Insbesondere auf mobile Endgeräte haben es die OpenOffice Entwickler dabei abgesehen.

HTML-5 für plattformunabhängigen Zugriff

Die OpenOffice Entwickler fokussieren sich bei Ihrem Weg in die Cloud auf die Plattformunabhängigkeit der Office Suite und setzen dazu auf HTML-5. Damit soll ebenfalls das Potential erhöht werden, OpenOffice auf mobilen Endgeräten zu nutzen.

Ein erster Prototyp von Apache OpenOffice (AOO) aus der Cloud funktioniert in einem Standard-Webbrowser. Der Browser verbindet sich dazu mit einem Server, auf dem eine Instanz von AOO läuft. Diese reagiert auf die Anfragen des Nutzers, verarbeitet sie und liefert XML Snippets zurück, mit denen die OpenOffice GUI gerendert wird. Für die Zukunft ist eine zusätzliche adaptive Benutzeroberfläche geplant, die speziell auf die Bedürfnisse von mobilen Betriebssystemen zugeschnitten ist.

Microsoft Office 365 im Blickfeld

AOO Cloud befindet sich derzeit noch in einem frühen Entwicklungsstadium. Momentan bestehen noch Probleme beim reibungslosen Rendering der GUI auf verschiedenen Browsern und bei der Mehrbenutzerfähigkeit. Dennoch sieht sich das Projekt in Zukunft als Konkurrenz zu SaaS-basierten Office Lösungen wie Microsoft Office 365.